News 

Archiv 2010-2011 2009  2008  2006- 2007   1999-2006



ÖBFK Jahresberichte in den BSO Sportbüchern zum downloaden
ÖBFK Jahrbuchbericht 2015/16
ÖBFK Jahrbuchbericht 2014/15
ÖBFK Jahrbuchbericht 2013/14
ÖBFK Jahrbuchbericht 2012/13
ÖBFK Jahrbuchbericht 2011/12
ÖBFK Jahrbuchbericht 2010/11
ÖBFK Jahrbuchbericht 2009/10

 


  ÖSTM KickboxenDie Ausschreibung zur Österreichischen Staatsmeisterschaft
vom 16. bis18.6. in Stubenberg am See
ist jetzt hier online.
11.5.

Liebe ÖBKF Kick- und Thaiboxerinnen!

Das 5. Frauen-Power-Weekend wartet auf euch!
-aktives Training, Tipps und professioneller Trainingsplan
mit mehrfach Weltmeisterin Nicole Trimmel

-Mentaltraining im Spitzensport mit Ski-Alpin-Weltmeisterin Claudia Strobl

-Selbstwerttraining mit Persönlichkeitscoach Andrea Krassnig

Termin: Freitag, 23. Juni 16 Uhr bis Sonntag, 25. Juni 2017, 14 Uhr
Ort: Universitäts- und Landessportzentrum RIF, Salzburg
Anmeldeschluss: 26. Mai 2017, office@kickboxen.com

Schnell sein, begrenzte Teilnehmerinnen-Anzahl!
Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, das erfolgreich geführte „Gender- und Frauenprojekt“ auch für 2017 zu sichern!
Info

9.5.

Am 4. Mai 2017 fand in GRAZ die Galanacht des Steirischen Sports statt.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die beliebteste Nachwuchssportlerin und der beliebteste Nachwuchssportler der Steiermark geehrt.
Kickbox-Weltmeister U16 Nurhana FAZLIC (ATUS GRATKORN) und Alexander BAUMANN (ASKÖ LEIBNITZ) schafften es unter die Top 5 und Nurhana FAZLIC wurde sensationell zur Steirischen Nachwuchssportlerin 2017 geehrt.

Dies war nicht nur ein toller Erfolg für die beiden jungen Sportler, sondern auch eine herausragende Werbung für den Kickboxsport.
(Siehe beiliegende Medienberichte).

Diese Veranstaltung schaffte es 2mal auf die Titelseite der auflagenstärksten Tageszeitung der Steiermark und Kickboxen war die einzige Sportart, die sowohl bei den Mädchen als auch Burschen unter den Top 5 vertreten war. Außerdem trug dieser Erfolg nicht unwesentlich dazu bei, dass bei der am 6. Mai durchgeführten 4. Internat. KBH-Masters in GRAZ auch ein Kamerateam des ORF anwesend war und einen Bericht über diese Veranstaltung voraussichtlich am Dienstag, 9. Mai in „Steiermark-heute“ bringen wird.

Im Namen der beiden erfolgreichen Sportler, sowie deren Vereinsverantwortlichen darf ich mich bei allen die durch ihre Stimmabgabe zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben recht herzlich bedanken.

Mit herzlichem Dank und sportlichen Grüßen

Manfred BLÜMMEL
Obmann des ATUS GRATKORN

20.4.

Workshop Ring, Thaiboxen, Tatami 
Wettkampfvorbereitung Saison 2017

Ein Bericht von Bundestrainer Ring Labinot Ahmeti

Vom 24.-26.03.2017 fand im BSFZ Schielleiten die Wettkampfvorbereitung der 1. Periode für die Wettkampfsaison 2017 statt. Der Workshop wurde von Bundestrainer Ring (K1, LowK, Muay Thai) Labinot Ahmeti geleitet, mit Unterstützung der Trainer Rainer Gerdenitsch (KL) und Ing. Michael Gerdenitsch (LC).

Um die Wettkampfsaison 2017 optimal einzuläuten und eine präzise Kontrolle der bisher erfolgten Vorbereitung der 18 teilnehmenden SportlerInnen gewährleisten zu können, lag ein Teil des Fokus des Workshops auf den Analysen der allgemeinen physischen Entwicklung. Hierbei wurden unter anderem Schnellkraft und Kraftausdauer getestet. Zum anderen lag der Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der technisch/taktischen – Strategisch/taktischen Fähigkeiten und der mentalen Vorbereitung.

Die erste Einheit des Techniktransfers diente der Verbesserung der Schnelligkeit, die mit Hilfe des Trainers durch Einzeltechniken und Kombinationen erzielt werden sollte. Hierzu wurden die SportlerInnen in 3 Gruppen zu je 6 SportlerInnen aufgeteilt, was optimale Belastungs- und Regenerationszeiten gewährleistete.

Im Anschluss an das Schnelligkeitstraining folgte eine von Ing. Michael Gerdenitsch geleitete Einheit, bei welcher der wichtige mentale Aspekt behandelt wurden. Zielsetzung, Visualisierung und Reflexion standen hier im Vordergrund und wurden in der Gruppe besprochen und diskutiert. Dies ermöglichte den SportlerInnen, eventuelle Probleme in der Vorbereitung zu thematisieren und Anregungen oder Fragen zur Trainingsplanung beizusteuern.

Die zweite Einheit des Techniktransfers, das Schutztraining, bildete den Abschluss des Workshops. Die Aufteilung von 6 SportlerInnen pro Gruppe und Trainer wurde belassen und ein EB1/EB2 Training absolviert.

Dieser Workshop zeigte deutlich den physischen und psychischen Ist-Zustand der SportlerInnen und durch die Vielfalt der vertretenen Disziplinen konnte ein breites Spektrum an Techniken abgedeckt werden. Von Seiten der SportlerInnen spürte man große Motivation für die bevorstehenden Wettkämpfe. Sehr erfreutlich war das gute Teambuildung und das positives Feedback zum Workshop.

24.-26.3.17

Workshop Tatami, Wettkampfvorbereitung Saison 2017
Landessportzentrum RIF
Ein Bericht von Sportkoordinator Ivan Kulev

"Testen, Leistungsentwicklung überprüfen, neue Strategien lernen, üben und festigen“. Unter diesem Motto stand der Workshop der Pointfighting Kadersportler der allgemeinen Klasse unter der Leitung von Mag. Ivan Kulev. Für die 9 Kader SportlerInnen Lukas Fuchs, Georg Meiler, Roman Bründl, Cornelia Aigner, Sonja Stacher, Johannes Weninger, Martin Ellmerer, Alexander Federer, Helena Andic kam die Standardtestbatterie (Schnellkraft, Kraftausdauermessungen) des ÖBFK zur Anwendung. Bei den physischen Tests wurde der Unterschied zum Workshop "Kick Off 13.-15.1.17" aufgezeigt und die Leistungsentwicklung der zwei-monatigen Aufbauphase überprüft. Der Schwerpunkt des Trainingswochenendes lag grundsätzlich in der Entwicklung neuer Strategien, Verhaltensmuster und -möglichkeiten im Sparring. Neben einem Distanztraining wurden verschiedene Tempo-, Technik-, Rhythmus- und Bewegungsänderungen erörtert, die Bedeutung der Strategien aufgezeigt und in 4 Einheiten geübt und gefestigt. Für alle Beteiligten war es eine geistige Herausforderung, sich mit neuen Bewegungen, Anweisungen und der Umsetzung der Strategien auseinanderzusetzen. Den SportlerInnen wurden neue Möglichkeiten aufgezeigt und das bereits vorhandene Bewegungsmuster erweitert. Die Variation erzeugt eine Vielfalt an Lösungsmöglichkeiten und ermöglicht den Kämpferinnen sich besser an alte und neue Kampfsituationen anzupassen.

20.-22.1.

ÖBFK-Junioren Workshop im BSFZ Faak am See

Ein Bericht von Michael Gerdenitsch, ÖBFK Nachwuchskoordinator

Unter Anleitung von Ivan Kulev, Labinot Ahmeti und Michael Gerdenitsch fand vom 20. bis 22. Jänner 2017 ein Junioren Workshop im Bundessportzentrum Faak am See in Kärnten statt. Es wurden nicht nur die Fortschritte der Junioren getestet und überprüft, sondern auch intensiv an den technischen Details gefeilt.  

Bei den technisch- taktischen Einheiten zeigten unsere Nachwuchssportler ihr Können. Als sehr erfreulich erwiesen sich die sichtlichen Fortschritte bei den konditionellen Fähigkeiten der jungen Athleten.

Schließlich wurde auch das taktisch-strategische Verhalten unserer Nachwuchs-Kickboxer in Form von wettkampfähnlichen Übungen überprüft. Auch hier sah man bei Einigen eine deutliche Steigerung.

Die jungen Talente waren mit vollem Einsatz und großer Freude dabei. Somit sieht das ÖBFK-Trainerteam positiv der kommenden Wettkämpfsaison entgegen. 

13.-15.1.

KICK OFF Workshop der Allgemeinen Klasse Tatami im BSFZ Schielleiten

Ein Bericht von Sportkoordinator Ivan Kulev

"TESTEN, Informieren und Vorbereiten" - unter diesem Motto stand der KICK OFF Workshop der Allgemeinen Klasse Tatami, der vom 13.-15.1.17 unter der Anleitung von Ivan Kulev, Labinot Ahmeti, Rainer Gerdentisch und Michael Gerdenitsch im BSFZ Schielleiten durchgeführt wurde.

Mit den Kaderathleten Lukas Fuchs, Georg Meiler, Roman Bründl, Viktoria Hader, Cornelia Aigner, Sonja Stacher, Patrick Grabner, Lara Maier und Martin Glinik aus den Disziplinen PF, LC und KL wurde die ÖBFK-Standardtestbatterie Schnellkraft, Kraftausdauermessungen und spezielle Haltekraft durchgeführt.

Die Teilnehmer bekamen Informationen über die Bedeutung der Basisfähigkeit Kraft und wie sich das Kraftniveau positiv auf die technischen Fähigkeiten auswirkt.

Weiters wurden die Nationalteamkämpfer in der Trainingsplanung und -steuerung eingeschult, um ihr zukünftiges Training optimieren zu können.

Die im Lehrsaal vermittelte Theorie wurde dann in 2 technisch-koordinativen Einheiten umgesetzt.

Neben der richtigen technischen Ausführung wurde bei diesen Einheiten auch auf die, für die Technikdrills, überaus wichtige "Dosierungsfähigkeit der Kraft" geachtet.

Die Athleten absolvierten diesen Workshop mit großer Motivation und sind nun in der Lage, durch das Gelernte zukünftig ihr Training nicht nur selber zu gestalten, sondern auch gezielt zu steuern und somit ihre Trainingsqualität zu steigern.

Das ÖBFK-Trainerteam freut sich über diesen Einsatz, bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und sieht der kommenden Wettkampfsaison positiv entgegen.

 

10.3.

Tag des Sports 2017:
Wiener Prater bleibt die neue Homebase

Österreichs größtes Open-Air-Sportfestival hat seine neue Homebase gefunden. Der Wiener Prater erwies sich bei seiner Premiere 2016 gleichsam als die natürliche Umgebung für einen Tag voll Sport. 300.000 Besucherinnen und Besucher, 122 Sportverbände, sowie 390 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler fanden genug Platz für Action. Am 23. September 2017 beim 17. Tag des Sports soll es davon noch mehr geben.

„Die positive Resonanz nach der Premiere hat alle überzeugt. Sportlerinnen und Sportler waren ebenso von der neuen Location begeistert, wie die Sportverbände und Sportorganisationen. Deshalb bleibt der Tag des Sports im Wiener Prater“, verkündet Sportminister Mag. Hans Peter Doskozil. Der größte Vorteil: „Hier im Prater kann die Veranstaltung endlich weiter wachsen.“

Das Organisationskomitee hat nach dem Aufarbeiten des Feedbacks aller Beteiligten von 2016 bereits mit der Planung für 2017 begonnen. Doskozil: „Wir bieten weiterhin die große Bühne für die zahlreichen Facetten des Sports in Österreich. Die Sportverbände und Sportorganisationen können sich hier optimal präsentieren. Im Zentrum stehen die gemeinsame Begeisterung für Bewegung und das Miteinander. Das Programm soll noch kompakter werden. Das System mit den Wegweisern wurde bereits komplett überarbeitet. Und der Tag des Sports wird mittels Web-App noch interaktiver werden.“

Das Sportministerium wird gemeinsam mit der Bundessportorganisation (BSO) und den Veranstaltern vor Ort (u.a. Union Trendsportanlage, ASKÖ Ballpark Spenadlwiese, Vienna Cricket and Football Club, Anlage des Wiener Leichtathletik-Verbandes) den Wiener Prater auch 2017 zum größten Sportplatz Europas werden lassen. Die Zeltstadt wird wie im Vorjahr zwischen Prater Hauptallee und dem Ernst-Happel-Stadion aufgebaut werden.

12.1. MUAYTHAI GAINS IOC RECOGNITION
December 6th 2016 will go down in history as the day that Muaythai gained recognition by the International Olympic Committee.
Press release
25.11.

EM Tag 4

Souverän: Nicole Trimmel und Roman Bründl holen in Loutraki/GRE Europameistertitel

Grandioses Comeback für Nicole Trimmel in Griechenland. Nach ihrer schweren Knieverletzung im März 2015 verteidigte sie heute gegen die Russin Ksenia Miroshnichenko den Europameistertitel. Seit 2011 treffen sich die zwei Sportlerinnen regelmäßig in Finalkämpfen. "Ich wusste, dass ich mit dem Schlimmsten rechnen muss und habe mich darauf eingestellt, alle meine Reserven anzuzapfen. Mitte der dritten Runde lag ich noch immer hinten. Jetzt war es an der Zeit, den Burgenland Turbo einzuschalten. Mit starken Nerven schoss ich Serien raus, die alle am Kopf der Russin landeten. Die Zuschauerinnen und Zuschauer tobten und waren außer sich. Mit einem Feuerwerk an Schlägen holte ich den Titel wieder zurück in meine Ecke!“ erzählt die neue alte Europameisterin im Vollkontakt überglücklich.

Europameister Roman Bründl

Erfolgreich im Pointfighting war der Tiroler Roman Bründl. Er kämpfte heute im Finale gegen den Italiener Roberto Guiducci und gewann souverän 13:8. „Ich bin überglücklich“, strahlt der Titelverteidiger, der schon Zukunftspläne schmiedet. „Im nächsten Jahr möchte ich in Budapest den Weltmeistertitel holen!“ „Wir gratulieren unserer Europameisterin und unserem Europameister recht herzlich. Sie können zu Recht stolz auf Ihre Titel sein, die sie sich mit viel Disziplin, Fokussierung und Einsatz erkämpft haben“, freut sich Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK.

16 ÖBFK-SportlerInnen kämpften bei der WAKO-Kickbox Europameisterschaft in Loutraki/GRE. Insgesamt waren 480 TeilnehmerInnen aus 33 Nationen angereist. Ausgetragen wurde die EM in den Disziplinen Vollkontakt, Pointfighting, Kick Light und Musical Forms.

hier die offizielle Pressemeldung

Nicole Trimmel EM Griechenland, Loutraki EM Loutraki, Griechenland, Roman Bründl EM Loutraki, Griechenland, Roman Bründl


24.11. EM LoutrakiEM Tag 3

Am dritten Tag der EM in Loutraki/GRE standen zwei Semifinali mit österreichischer Beteiligung auf dem Programm. Beide ÖBFK AthletInnen konnten sich in ihren Kämpfen durchsetzen und stehen somit im Finale.

Nicole Trimmel besiegt die Dänin Katalin Konya und Roman Bründl behält gegen den griechischen LokalmatadorFoivos Soueref klar die Oberhand.Em Loutraki

Nicole Trimmel trifft im Vollkontakt weiblich -65kg auf die Russin Ksenia Miroshnichenko und Roman Bründl hat den Italiener Roberto Guiducci im Finale Pointfighting männlich -89kg zum Gegner.

Die beiden ÖBFK-KämpferInnen haben somit die Chance zur erfolgreichen Titelverteidigung ihrer EM-Titel von 2014.


EM Loutraki
EM Loutraki
EM Loutraki
EM Loutraki
EM Loutraki
EM Loutraki

 

23.11. EM LoutrakiEM Tag 2
Der zweite Wettkampftag bei der EM in Loutraki/GRE endete für den ÖBFK mit souveränen Siegen der beiden amtierenden Europameister Nicole Trimmel und Roman Bründl.
Sie stehen damit im Semifinale und kämpfen am Donnerstag um den Finaleinzug.

Nicole Trimmel besiegt die starke Polin Emilja Czerwinska mit 3:0 Punkterichterstimmen
Roman Bründl gewinnt gegen den Deutschen Marcel Ritter vorzeitig mit 14:4 Punkten

Anna Benedetti verliert im Viertelfinale gegen die starke Italienerin Luisa Gullotti
Die restlichen ÖBFK-KämpferInnen sind im Achtelfinale ausgeschieden.

EM Loutraki
EM Loutraki
23.11.

em loutrakiEM Tag 1
Am ersten Tag der EM in Loutraki/GRE waren 8 KämpferInnen des ÖBFK im Einsatz.

Anna Benedetti konnte ihren Kampf gegen Ana Alabar aus Kroatien klar mit 13:9 Punkten für sich entscheiden und steigt souverän in die nächste Runde auf.
Sonja Stacher verlor nach erfolglosem Protest seitens des ÖBFK knapp mit 8:9.

Die restlichen ÖBFK-KämpferInnen sind im Achtelfinale ausgeschieden

30.10.

Österreichischer Erfolg bei der EM für Leichtkontakt, Low-Kick, K1 in Marburg:
1 x GOLD, 1 X SILBER, 6 x BRONZE


Vom 23. bis 29. Oktober 2016 kämpfte das Österreichische Nationalteam mit 16 Kickboxerinnnen und Kickboxern in Marburg mit großem Erfolg um Medaillen. Insgesamt trafen sich 156 Sportlerinnen und 367 Sportler aus 40 Nationen inSlowenien. „Der österreichische Erfolg kann sich sehen lassen. Acht Sportlerinnen und Sportler brachten je eine Medaille nach Hausse“, freut sich ÖBFK Geschäftsführer Otmar Felsberger. Christin Fiedler und Myra Wickelmann sind doppelt stolz. Sie haben sich durch ihre Platzierungen für die 10. WorldGames 2017 (vom 20. bis 30. Juli) in Breslau, Polen qualifiziert.
weiterlesen

Roman Bründl christin fiedler Myra Winckelmann
20.10. Weltmeisterlicher Schmidl - Rohrbachs Kickboxer zeigten sich bei den Weltmeisterschaften in Dublin von ihrer besten Seite

Bericht in: SPORTaktiv, gesund & fit im Burgenland, Folge 111 – Herbst 2016, Eine Zeitschrift des ASVÖ Burgenland, Seite 18
17.10. Bericht zum
Workshop 2016 *EM Teambuilding 2016*
Tatami Light Contact, Pointfighting, Kick Light - Allg. Klasse
hier zum nachlesen
3.10.

Nach der WM ist vor der EM!

Ein Monat nach der erfolgreichen WM in Dublin sah sich das Jugendnationalteam mit dem Öbfk Trainerteam zum Kick off für die neue Trainings- und Wettkampfsaison 2016/17 im BSFZ Obertraun wieder (30.9.-2.10.)

Hier wurde unter tollen Voraussetzungen getestet und traininert. Man absolvierte einige Leistungs- und Körpertest um einen Iststand für eine weitere Trainingsplanung zu haben. Weiters gab es technisch- koordinative und technisch- taktische Tipps und Verbesserungsanweisungen durch das Trainerteam. Die Nachwuchsathleten/innen zeigte sich sehr interessiert und waren mit vollem Einsatz dabei. Auch beim Mentaltraining und Teambilding wurde es selbstbewusst laut in der Halle! So gingen die Sportler/innen nach dem Trainingswochenende voll motiviert und mit neuen Zielen nach Hause!

Denn „Die Konkurrenz schläft nicht! Sie trainiert!“

Trainerteam: Mag. Ivan Kulev, Labinot Ahmeti, Rainer Gerdenitsch, Juso Prosic und Michael Gerdenitsch

Bericht von Michael Gerdenitsch Nachwuchskoordinator ÖBFK

 
4.9.

Sensationelle Erfolge für den Nachwuchs!
3xmal WM Gold ; 3xmal WM Silber und 2mal WM Bronze bei den
Nachwuchs Weltmeisterschaften in Dublin!

Am 27.8.2016 machte sich das österreichische Nachwuchsnationalteam mit Unterstützung des Bundestrainerteams, einigen Eltern und Herrn Felsberger auf nach Dublin. Das Team präsentierte sich sehr stark und mit einem beeindruckenden Teamzusammenhalt. Die Athleten zeigten sehr starke Leistungen und wir sahen viele spannende und knappe Entscheidungen. Unsere Athleten/innen kämpften mit der Weltspitze nicht nur mit sondern war voll ebenbürtig! Leider hätten sich Einige aufgrund ihrer Leistung noch eine Medaille verdient und scheiterten nur knapp um einen Punkt! So siegte man auch in den Teamfights in der Vorrunde und verlor dann nur knapp um den Einzug ins Semifinale!

Herausragende Leistungen zeigten die Medaillengewinner :

Alexander Baumann -63kg U16 LK Gold

Nurhana Fazlic -42kg U16 LK Gold

Günther Reinwald +94kg U19 PF Gold

Johannes Weninger -89kg U19 PF Silber

Corinna Weinstock -60kg U19 LK Silber

Daniel Bognar -75kg  U17 FC Silber

Jasmin Aigner -47kg U13 PF Bronze

Felix Schmidl -32kg U13 PF Bronze

Gratulation und ein Dankeschön nochmals an alle Beteiligten!

Ein Bericht von Michael Gerdenitsch, Öbfk Nachwuchskoordinator!

27.7. ÖBFK Nationaleam Nachwuchs, Liste hier zum downloaden
18.7. Austrian Classics 2016
Der diesjährige Worldcup Austrian Classics (15.-17.4.) lockte insgesamt 2.400 Starter aus über 30 Nationen nach Innsbruck. Der ÖBFK Austria meldete für den Teambewerb jeweils 1 Team in der jeweiligen Altersklasse (U13, U16, U19, Allge. Klasse) an und konnte 2 Bronzemedaillen gewinnen.
hier weiterlesen
4.7.

Von 1.7 bis 3.7.2016 fand ein Wochenendworkshop zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung des Nachwuchskaders des ÖBFK´s für die bevorstehenden Weltmeisterschaften Ende August in Irland statt. Hier wurden unter der Anleitung von Kursleiter Mag. Ivan Kulev Hauptkoordinator und Ing. Michael Gerdenitsch Nachwuchskoordinator der Kader auf seinen Vorbereitungszustand "Iststand" in Form von Wettkampfsituation gesichtet und getestet.

Durch die tatkräftige Unterstützung von Herrn Ayhan Morales Yilmaz Schiedsrichter Head und seinem Team konnten realistische Wettkampfbedingung simuliert werden. So konnte das Trainerteam Wettkampfverhalten und Coaching Situationen testen und üben. Ein großes Dankeschön.

Danach konnten den ambitionierten und ehrgeizigen Sportlern Feedback zu ihrem Verhalten, Vorbereiten, Trainingszustand, weiteren Trainingsverlauf etc. gegeben werden.

Danke auch an die Vereinstrainer vieler Sportler, die sich Zeit genommen haben um sich Vorort ein Bild zu machen und bei den diversen Trainings- und Wettkampfsituation aktiv mitgearbeitet haben, um gemeinsam noch für mehr Nachhaltigkeit und Erfolg (Umsetzung der Trainingsmethoden) zu sorgen!

Trainerteam Vorrort: Mag. Ivan Kulev Hauptkoordinator Pointfighting; Labinat Ahmeti Leichtkontakt; Mag. Andreas Vock Kondition und Ing. Michael Gerdenitsch Nachwuchskoordinator.

Bericht von Ing. Michael Gerdenitsch
Nachwuchskoordinator Öbfk!

 

                  

15.4.

Austrian Classics 2016

Ein Bericht von Sportkoordinator Ahmeti Labinot

Am Freitag den 15.04.2016 sind wir mit einem kleinen Team von 4 Sportlern (Winkelmann Myra die 5. Sportlerin ist mit dem Zug nachgefahren, weil sie nicht früher von der Arbeit aus hatte und ist dann mit uns zurückgefahren) und 2 Coaches nach Innsbruck zu den Austrian Classics 2016 (K1/FC und KL) gefahren. Die Anreise, die Registrierung und die Abwaage verliefen ohne besondere Vorkommnisse nach Plan.

Akyar Can vs. Poniedzialek Kamil (POL) Disziplin K1 -57kg Arztcheck war unauffällig und die Abwaage hat auch gepasst. Doch Can war schon 2 Tage vorher leicht kränklich und hat Husten gehabt mit seinem Einverständnis haben wir entschieden ihn doch starten zu lassen. Can war ab der 1. Runde sehr offensiv und hat mit starken Lowkick- , Knie- und Boxkombinationen nach Punkte in Führung gehen können. Sein Gegner war technisch sehr stark, nach einem Tiefschlag vom Gegner konnte Can die Punkte in der 2. Runde nur knapp halten. In der 3 und letzten Runde ist ihm die Luft ausgegangen und sein Gegner hat ihn so zusagen überrannt. Can hat nach Punkten verloren; da sie nur zu 2. in der Gewichtsklasse waren ist Can mit einen verlorenen Kampf 2. geworden.

Yvon Yael vs. Erika Rinne (FIN) Disziplin K1 -56kg Arztcheck war unauffällig und die Abwaage hat auch gepasst. In der 1 Runde hat sie schwer in den Kampf hineingefunden, weil sich ihre Gegnerin gut bewegt hat. Yael hat trotzdem sehr gut probiert ihrer Gegnerin den Weg abzuschneiden und hat auch am Ende der 1. Runde Punkte aufgeholt. Ihre Gegnerin war sehr stark doch bis am Ende des Kampfes schien noch alles offen zu sein. Am Anfang der 2 Runde hat Yael Nasenbluten bekommen, was nicht mehr gestoppt werden konnte (nicht einmal vom Ringarzt) dadurch wurde der Kampf vom Referee abgebrochen. Yael ist mit einen verlorenen Kampf 3. geworden da nur 4 Teilnehmer in dieser Gewichtsklasse gemeldet waren.

Winkelmann Myra vs. Megyeri Dr. Csilla (HUN) Disziplin FC -56kg Arztcheck war unauffällig und die Abwaage hat auch gepasst. Myra war ab der 1. Runde sehr offensiv und hat den Kampf mit guten Box und Kickkombinationen dominiert. Sie hat sehr gut auf die Coaches in der Ecke gehört und hat den Kampf mit 3:0 gewonnen. Sie hat sich leider beim Kampf am Knie verletzt und konnte daher am nächsten Tag nicht mehr kämpfen. Sie hat dann auch in KL nicht starten können. Sie ist mit einen gewonnen Kampf 5. geworden.

Ahmad Juan vs. Erdei Bruno (HUN) Disziplin K1 U19 -81kg Arztcheck war unauffällig und die Abwaage hat auch gepasst. Nach besprechen eines Neuzuganges mit Ernst Dörr haben wir beschlossen ihn mit einem höheren Selbstbehalt als die anderen Sportler im Team starten zu lassen, da er heuer noch bei der U19 starten kann. Er war für die Gewichtsklasse -75kg vorgesehen, da es keine Gegner -75kg gab musste er -81kg starten. Ab der 1. Runde hat er sich schwer getan, da sein Gegner größer war, doch er konnte ihn in der 1. Runde mit einen kurzen linken Hacken anschlagen und ging mit Punkten in Führung. Er konnte ein paar Kombinationen gut anbringen und konnte die Führung halten und nach Punkten gewinnen. Im Finale konnte er leider nicht mehr antreten, weil er sich beim 1. Kampf verletzt hat. Er ist 2. mit einem gewonnen Kampf geworden.

Scheucher Nina vs. 1. Kampf Spochacz Agnieszka (POL) 2. Kampf Perona Nicole (ITA) Disziplin K1 -60kg Die 1. Gegnerin war technisch unterlegen, dadurch konnte Nina sehr gut Kombinationen vom Training üben. Sie hat auch sehr gut auf die Coaches in der Ecke hören können, sie hat den Kampf nach Punkten gewonnen. Im Finale ist sie mit dem KL-Stil von ihrer Gegnerin nicht zurechtgekommen, und war immer um 1 Punkt hinten nach. In der 2. Runde hat sie ihre Gegnerin mit harte Lowkicks angeschlagen und die Italienerin wurde angezählt. Leider ist sich das nach Punkten nicht mehr ausgegangen und Nina hat verloren. Sie ist mit einen gewonnen Kampf 2. geworden.


1.4.

Czech Open 2016

Ein Bericht von Labinot Ahmeti

Am Freitag den 01.04.2016 sind wir mit einem kleinen Team von 4 Sportlern und 2 Coach nach Tschechien/Prag zur Czech Open 2016 (im K1) gefahren. Die Anreise, die Registrierung sind ohne besondere Vorkommnisse nach Plan verlaufen. Bei der Abwaage hat Yvon Yael das Gewicht unter 56kg in der Klasse wo sie gemeldet war nicht bringen können und musste deshalb in der Gewichtsklasse -60kg starten wo auch Scheucher Nina gemeldet war.

Ahmeti Lirim: Disziplin K1 -75kg Er hat leider nicht starten können weil er sich eine Woche vorher beim Sparring die Hand verletzt hat.

Akyar Can vs Sima Martin (CZ): Disziplin K1 -60kg Ab der 1 Runde hat man gesehen, dass Can technisch besser ist als sein Gegner, er hat Kombinationen umgesetz,t die wir vorher Monate lang trainiert haben, hat gut auf die Ecke gehört und hat den Kampf überlegen nach Punkten gewonnen. Er hat keine weiteren Gegner in seiner Gewichtsklasse gehabt und somit hat er den 1.Platz erreicht.

Yvon Yael vs Renata Rakoczi (HU): Disziplin K1 -60kg Yael war gut eingestellt und hat sehr aktiv angefangen und hat sich sehr gut bewegt. Die Gegnerin aus Ungarn mit einem untypischen K1 Still hat es Yael nicht leicht gemacht, sie hat trotzdem eindeutig nach Punkten gewonnen und ist 2. geworden. Da sie mit Nina Scheucher im Finale war, haben wir entschieden, sie nicht gegeneinander kämpfen zu lassen und weil es die Gewichtsklasse von Nina war, haben wir entschieden Nina den 1.Platz zu geben.

Scheucher Nina vs Tereza Dvorakova(CZ): Disziplin K1 -60kg Da Nina schon einmal gegen die Tschechin gekämpft hatte und nach Punkten knapp verloren hatte, wusste sie was sie erwarten würde. Doch leider war sie sehr überrascht von ihrer Gegnerin die gute Treffer landete und technisch im Vorteil war. Nina konnte in der letzten Runde den Kampf noch knapp umdrehen und die Punkterichter von sich überzeugen. Nina hat nach Punkten gewonnen und hat den 1.Platz erreicht.

Bemerkungen:

Ich habe mich sehr darüber gefreut das beim Can und bei der Yael das Umsetzten der Techniken aus unserem Techniktraining gut zu sehen waren und das unsere 3 Sportler gewonnen haben!

21.3.

Österreichische Muaythai Meisterschaften, 19.03.2016, Leoben Oberlandhalle.

Ein Bericht von Günter Plank

Das letzte Beben erflogreich über die Bühne gebracht. Erfolgreiche HPF Fight Night Thaibox-Meisterschaften in Leoben

Bereits zum achten Mal veranstaltete das K.S.F.-Gym Leoben unter Günter Plank am Samstag, 19. März 2016, in der legendären Leobner Oberlandhalle die Österreichischen Meisterschaften im Muaythai. Anlässlich des 35 jährigen Vereinsjubiläum wurde diese Veranstaltung „HPF Fight Night“ betitelt, in andenken an den Anfang des Jahres verstorbenen Vereinsgründers Hans Peter Flois.

Bei den Meisterschaften standen sich Athleten aus Leoben, Graz, Wien, Villach, Kufstein, Salzburg, etc. im Ring, um sich sportlich zu messen.

Vor über 600 Besucher fanden ab 18Uhr die Finalkämpfe mit anschließenden Ländervergleichskampfs Österreich gegen Tschechien statt.

Die Leobener Roland Magerl, Alex Kamenov und Markus Marschning vom K.S.F.-Gym konnten den Titel in ihrer Gewichtsklasse gewinnen. Weiters konnten Clemens Schinnerl, Köck Daniel und Kristian Mijatovic (alle K.S.F. Gym Leoben) bei dieser Meisterschaft einen ausgezeichneten zweiten Platz erkämpfen.

Beim Ländervergleichskampf stieg der K.S.F. Gym Fighter Marco Pleschberger gegen den in Leoben schon bekannten Tschechen Daniel Votivec in den Ring. Beide lieferten sich einen heißen Kampf, welcher vom Publikum begeistert und lautstark unterstützt wurde. Nach drei Runden konnte Marco Pleschberger einen Punktesieg nach Hause holen.

Im Titelkampf zwischen K.S.F. Gym Fighter Petz Predrag Vidovic und dem Linzer Wimmer Rene unterlag Petz seinem Kontrahenten durch KO in der zweiten Runde.

K.S.F.- Boss Günter Plank durfte auch in Vertretung des Leobner Bürgermeisters Kurt Wallner die Sportreferentin Frau Margit Keshmiri in der Halle begrüßen. Diese zeigten sich von der Meisterschaft beeindruckt.

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Mein Dank gilt den fleißigen Vereinsmitgliedern und allen Sponsoren. Die harte Arbeit hat sich gelohnt“, freut sich Günter Plank.

Magerl Roland Marco Pleschberger
   

 

Zusatzinfo:

Wer ein Fitnesstraining der besonderen Art erleben will,

kann gerne zu einem Probetraining im K.S.F.-Gym in der Kärntner-Straße 318 vorbeischauen.

Weitere Infos unter www.ksf-gym.at oder unter 0676 5276035.

Günter Plank
KSF Gym Leoben
ZVR-Zahl: 973288934
Schönowitzstrasse 18
A - 8700 Leoben
Mobil: +43 676 5276035
mail: plank@ksf-gym.at

17.3..

Bandagen im Pointfighting nicht verpflichtend!

Auf Grund eines redaktionellen Fehlers in den Wettkampfbestimmungen kam es zu Interpretationsschwierigkeiten, ob Bandagen im Pointfighting zwingend vorgeschrieben sind. Das Direktorium stellt klar, dass das nicht der Fall ist! Bandagen sind im Pointfigthing erlaubt aber nicht verpflichtend. Die Textierung in den Wettkampfbestimmungen wurde genauer formuliert und findet Ihr die aktualisierten Wettkampfbestimmungen für Kickboxen auf unserer Website.

hier zum downloaden

7.3.

Workshop Schielleiten Nationalteam Ringsport

Vom 04. bis 06. März 2016 wurde ein Workshop mit dem Nationalteam Ringsport für die Wettkampfvorbereitung in der 1 Periode Saison 2016 von den Spartentrainern Labinot Ahmeti, Rainer Gerdenitsch unter der Leitung des technischen Direktors, Bundestrainer Ing. Ernst Dörr durchgeführt.

Die Schwerpunkte waren einerseits die Kontrolle der Entwicklung in den Bereichen physische- und technisch koordinative/taktische Fähigkeiten auf Basis der Iststand Analyse durch die Tests beim Kick Off WS für die Saison2016 nach der WM 2015. Weitere Schwerpunkte waren das strategische/taktische und spezielle konditionelle Training zur Wettkampfvorbereitung für die Turniere des ersten Halbjahres und die Trainingsplanung bis zur ÖSTM 2016 im BSFZ Schielleiten.

Es konnte eine durchaus erfreuliche Entwicklung in allen Bereichen festgestellt werden, die auf eine nachhaltige Umsetzung der in den Workshops und Trainingseinheiten gezeigten und Vorgetragenen Inhalten seitens der Vereine und Sportler beruht.

Ein Bericht von Sportkoordinator Labinot Ahmeti

 

EUROPEAN MUAYTHAI FEDERATION
AUSTRIAN TECHNICAL OFFICIALS STEP IT UP AT THE R&J SEMINAR
 

Mr. Gunter Plank, the head referee of the Austrian Muaythai Federation … hier weiterlesen

  Thaiboxen hat etwas von einem Tanz
Bericht in Echo 1/2016 über Christin Fiedler
  Steirische LM in PF-LC-FC vom 27.2.
Bericht in meinbezirk hier zum nachlesen
29.2. Die Ergebnisse der Steirische LM in PF-LC-FC sind nun hier online
  Jetzt online unter downloads, die neue Liste der ÖBFK Schiedsrichter
 

„Geh an deine Grenzen. Und dann geh weiter!“


65Von 22.1.2016 bis 24.1.2016 fand der Kick Off Workshop für das Nationalteam Tatamisportarten Pointfighting und Leichtkontakt mit den Schwerpunkten Testung und Training der physischen und technischen Fähigkeiten.

Unter der Anleitung von Herrn Mag. Andreas Vock von der BSPA Wien und dem strengen Auge des Bundestrainers Mag. Ivan Kulev fanden diverse physische Leistungstest statt. Es wurde die Schnellkraft, Kraftausdauer, Koordination und Beweglichkeit der Kader Sportler mit allgemeinen und semispezifischen Tests erhoben.

Neben diversen Feldtestungen wurden auch disziplinspezifische Trainingseinheiten „technisch koordinativ und technisch taktisch“ unter Anleitung der Spartentrainer Ahmeti Labinot, Gerdenitsch Michael und Gerdenitsch Rainer durchgeführt!“

Nach einem intensiven Startkraft-, Schnelligkeitstraining gab es noch fachmännische Analysen und weitere Trainingsempfehlungen.

Am Abend wurde eine Saisonplanung der Trainingsinhalte durch Mag. Vock mit den Trainern und Kadersportlern besprochen.

„Bundestrainer Ing. Ernst Dörr zeigt sich sehr zufrieden mit den erzielten Werten und den gezeigten Leistungen. Er rechnet durch die stetig steigende persönliche individuelle Entwicklung der Nationalteamathleten/innen auch mit einem Anstieg der Erfolgsbilanz! “

1 2 3
4    
Jänner 2016. Basic Instruktorkurs 2015/2016
Ein Bericht von Ing. Ernst Dörr

Vom 22.1. bis 24.1.2015 fand das Abschlusswochenende mit der Prüfung zum Basic Instruktor im Kickboxen des ÖBFK im BSFZ Schielleiten statt.

Es nahm eine stattliche Anzahl von Teilnehmern aus etlichen Bundesländern teil und 19 konnten zum Großteil mit gutem Erfolg die Prüfung zum Basic Instruktor absolvieren.

Der Leiter des Kurses Ing. Dörr Ernst (Techn. Direktor des ÖBFK), wie auch der Vortragende Mag. Vock Andreas (Ausbildungsreferent der BSPA Wien) stellte bei den Teilnehmern bereits ein gutes Basiswissen fest. Dies zeigt einerseits, dass die bisherige jahrelang durchgeführte Ausbildung Früchte trägt und andererseits, dass die Vereinsobmänner in ihren Vereinen bezüglich der Grundausbildung gute Aufbauarbeit leisten und somit auch eine Nachhaltigkeit gewährleistet ist.

Es konnte daher in diesem Kurs bei der Vermittlung der Inhalte sowohl in der physischen als auch in der technischen Trainings-& Bewegungslehre wieder etwas mehr in die Tiefe gegangen werden, was wiederum die Nachhaltigkeit sicherlich steigert.

Der ÖBFK gratuliert den neuen 19 Basic Instruktoren für Kickboxen herzlich!

  1. BERGER StefanEIGNER Gregor

  2. GRANNERSBERGER Christian

  3. GRUBER Thomas

  4. LEITNER Michael

  5. MESSNER Christian

  6. SCHLICK Christian

  7. SCHMID GABRIEL

  8. SECIBOVIC Nedzad

  9. STOJIC Aleksandar

  10. TANUSHAJ Liridon

  11. Temmel Josef

  12. Kraus Andrea

  13. Pollheimer Philip

  14. Pollheimer Dominik

  15. Palzer Vanessa

  16. Reinprecht Markus

  17. Titz Anette

  18. Lovric Marko

Foto © ÖBFK

Jänner 2016

Junioren Workshop im BSFZ Schielleiten
Ein Bericht von Ing. Michael Gerdenitsch,  Nachwuchskoordinator ÖBFK

Der ÖBFK veranstaltete vom 15. bis 17. Jänner für das Nachwuchsnationalteam einen Workshop für die Wettkampfvorbereitung (Saison 2016) im BSFZ Schielleiten.

Unter der Leitung des Technischen Direktors, Bundestrainer Ing. Ernst Dörr und des Nachwuchskoordinator Ing. Michael Gerdenitsch sowie dem Spartentrainer Labinot Ahmeti standen verschiedene Leistungstest,

Analysen und praktische Einheiten im Vordergrund.

Eine wertvolle Unterstützung bei den Trainingseinheiten - inkl. der Gewährleistung einer höheren Nachhaltigkeit -  leisteten die anwesenden Vereinstrainer Manfred Weingerl und Juso Prosic,

sowie Gerald Zimmermann, der die physiotherapeutische Betreuung der Athleten wieder ausgezeichnet übernahm.

Es konnten bereits gute Fortschritte bei den Athleten/innen im  technisch - koordinativen Bereich und im Bereich der physischen Leistungsfähigkeit durch den Sportwissenschaftler Mag. Vock von der BSPA Wien verzeichnet werden. Es wurde bei diesem Workshop  vorrangig strategisch- taktisch gearbeitet um eine gute Überleitung für die kommende Wettkampfperiode und Trainingswettkämpfe herzustellen.  Die Eigenmotivation und der Einsatz der Nachwuchsathleten/innen lässt uns für die kommende Saison sehr zuversichtlich sein!

"Dein Körper kann alles schaffen. Es ist dein Geist den du überzeugen musst!"

 

Jänner 2016

Junioren Workshop im BSFZ Schielleiten
Ein Bericht von Ing. Michael Gerdenitsch,  Nachwuchskoordinator ÖBFK

Der ÖBFK veranstaltete vom 15. bis 17. Jänner für das Nachwuchsnationalteam einen Workshop für die Wettkampfvorbereitung (Saison 2016) im BSFZ Schielleiten.

Unter der Leitung des Technischen Direktors, Bundestrainer Ing. Ernst Dörr und des Nachwuchskoordinator Ing. Michael Gerdenitsch sowie dem Spartentrainer Labinot Ahmeti standen verschiedene Leistungstest,

Analysen und praktische Einheiten im Vordergrund.

Eine wertvolle Unterstützung bei den Trainingseinheiten - inkl. der Gewährleistung einer höheren Nachhaltigkeit -  leisteten die anwesenden Vereinstrainer Manfred Weingerl und Juso Prosic,

sowie Gerald Zimmermann, der die physiotherapeutische Betreuung der Athleten wieder ausgezeichnet übernahm.

Es konnten bereits gute Fortschritte bei den Athleten/innen im  technisch - koordinativen Bereich und im Bereich der physischen Leistungsfähigkeit durch den Sportwissenschaftler Mag. Vock von der BSPA Wien verzeichnet werden. Es wurde bei diesem Workshop  vorrangig strategisch- taktisch gearbeitet um eine gute Überleitung für die kommende Wettkampfperiode und Trainingswettkämpfe herzustellen.  Die Eigenmotivation und der Einsatz der Nachwuchsathleten/innen lässt uns für die kommende Saison sehr zuversichtlich sein!

"Dein Körper kann alles schaffen. Es ist dein Geist den du überzeugen musst!"

Oktober

Junioren Workshop im BSFZ Faak am See

Ein Bericht von Ing. Michael Gerdenitsch,  Nachwuchskoordinator ÖBFK

Vom 16. bis 18. Oktober 2015 wurde der Kick Off *Workshop * Vorbereitung
Saison 2016* Nachwuchssport im BSFZ Faak am See
von den Trainern Mag. Ivan Kulev, Labinot Ahmeti, Ing. Michael Gerdenitsch sowie
Hr. Mag. Andreas Vock von der Bundessportakademie Wien
unter der Leitung des Technischen Direktors, Bundestrainer Ing. Ernst Dörr
durchgeführt.

Nach den tollen Leistungen bei der Nachwuchs EM in Spanien San Sebastian will man bei der WM 2016 auch wieder top vorbereitet sein. So standen diverse Tests (Leistungstests) am Programm um eine gute Trainingsplanung aufstellen zu können!

"ANALYSE--KONZEPT--LÖSUNG--ERFOLG!"

Junioren Workshop Faak See Kickboxen Junioren Workshop Faak See Kickboxen Junioren Workshop Faak See Kickboxen

Junioren Workshop Faak See Kickboxen

Junioren Workshop Faak See Kickboxen

Junioren Workshop Faak See Kickboxen
Junioren Workshop Faak See Kickboxen    

 

 

 

Ringsport Workshop Schielleiten
Ein Bericht von Alois Peierl, ÖBFK Sportdirektor Ringsport

Vom 13. bis 15. November 2015 wurde der Kick Off *Workshop * Vorbereitung
Saison 2016* Ringsport im BSFZ Schielleiten

von den Trainern Rainer Gerdenitsch, Franz Haberl und Labinot Ahmeti sowie
Hr. Mag. Andreas Vock von der Bundessportakademie Wien
unter der Leitung des Technischen Direktors, Bundestrainer Ing. Ernst Dörr
durchgeführt.

3.11.

Kickbox WM 2015 in Belgrad
Ein Bericht von Alois Peierl

Silber und Bronze für unser Team bei der 20. WAKO Kickbox WM in Belgrad.

WM Kickboxen Belgrad
Foto: ÖBFK

Christin Fiedler ist Vizeweltmeisterin im K-1 bis 56 kg! Sie gewann ihre Vorkämpfe gegen Serbien und Polen musste sich aber dann gegen die Slovakin Veronika Petrikova geschlagen geben.

Bronze ging an Patricia Pulling im Kick Light - 50 kg, im 1/4 Finale bezwang sie die Ungarische Meisterin. Im Kampf um den Einzug in das Finale verlor sie aber leider gegen Slovenien.

5. Plätze ergingen an: Lirim Ahmeti K-1 bis 75 kg, Can Akyar K-1 bis 57 kg, Myra Winkelmann K-1 bis 60 kg, Nina Scheucher Low Kick bis 60 kg und Patrick Grabner Kick Light bis 84 kg.

Yael Yvon Low Kick -60 kg, Doris Köhler Kick Light bis 56 kg, Sandra Binz Kick Light bis 70 kg und David Sorger konnten ihre Erstrundenkämpfe nach guter Leistung leider nicht gewinnen.

Offiizielle Teilnehmerzahl:

5 Kontinente
54 Länder
- 669 Starter
- 176 Damen
- 493 Herren

K-1
239 Starter (66 Damen, 173 Herren)

Low Kick
257 Starter (63 Damen, 194 Herren)

Kick-Light
173 Starter (47 Damen, 126 Herren)

 

Kickboxen. Junioren Europameisterschaft in San Sebastian, Spanien
Sensationserfolg des österreichischen Nationalteams:
Zweimal Gold, einmal Silber und elfmal Bronze 

Am 28. August 2015 gelang bei der Junioren Europameisterschaft in San Sebastian, Spanien, die Sensation: Der 18jährige Wiener Zekria Rezai holt in der Gewichtsklasse bis 60 kg den Europameistertitel in der Disziplin K1 nach Österreich. „K1 ist die wohl härteste und attraktivste Disziplin im Kickboxen“, freut sich der Geschäftsführer des Österreichischen Bundesfachverbandes für Kick- und Thaiboxen (ÖBFK) Otmar Felsberger über das Ausnahmetalent Rezai. Bereits vor einem Jahr machte Zekria Rezai in Rimini auf sich aufmerksam. Dort holte er sich den Weltmeistertitel. 

Meilenstein in der Nachwuchsarbeit: 14 Medaillen

Stolz ist der ÖBFK auf das gesamte Team. Österreich ist mit 32 Sportlerinnen und Sportlern vertreten und reist mit 14 Medaillen in vier Disziplinen – K1, Vollkontakt, Leichtkontakt und Pointfighting – ab.

1467 Sportlerinnen und Sportler kämpfen vom 24. August bis morgen, Samstag, in sechs Disziplinen (Pointfighting, Leichtkontakt, Kick Light, Vollkontakt, Low Kick und K1) um den Europameistertitel. Die Einzelkämpfe sind abgeschlossen, morgen finden die Mannschaftskämpfe statt.

Der sensationelle Erfolg ist ein Meilenstein in der Nachwuchsarbeit des österreichischen Kickboxsports. „Danke an den Bundes-Sportförderungsfonds, das Sportministerium und die Bundes-Sportorganisation, die die Aufbaubauarbeit im Jugendsport unterstützen und somit einen wesentlichen Beitrag an diesem Erfolg haben. Ein großes Danke auch an die Eltern und Vereinstrainer, die mit viel Engagement die jungen Talente fördern“, ist Felsberger begeistert.

Ergebnisse
K1 Junioren
Zekria Rezai vom Verein City Thong Wien gewinnt im Semifinale mit 3:0 Punkterichterstimmen gegen den Polnischen Meister KRZYSZTOF GIERA. Im Finale kämpft Rezai gegen den Weißrussen ANDREI HURCHONAK. Zekria Rezai gewinnt wieder mit 3:0 Punkterichterstimmen und wird Europameister 2015.

Ein Ausnahmetalent im K1 Sport. Der HTL Schüler gewinnt nach dem Weltmeistertitel 2014 den Europameistertitel in der Gewichtsklasse bis 60 kg.

Leichtkontakt Junioren U19
Dominik Pollheimer vom ASKÖ KBC Gratwein/Steiermark gewinnt im Leichtkontakt gegen den Irländer James Duffy den U19 Titel und im Pointfighting die Bronzemedaille

Gegner:
Achtelfinale: PATRIK CAUS (CRO) Viertelfinale: Simi Mann (GBR) Semifinale:
Patrik Grünczeisz (HUN)

Pointfighting U16
Niklas Bogner vom ASVÖ KBC Rohrbach/Burgenland verliert im Finale gegen den Ungarn Kristop Szazs mit 1:7 und gewinnt die Silbermedaille im Pointfighting plus 67 kg.

Gegner: Viertelfinale: ZARKO PEDISIC (CRO) 12:9 Sieg, Semifinale: TADEJ KOLANDER (SLO) 12:10 Sieg

3. Plätze – Bronze
U13
• Emma Nukic – ASVÖ KBC Rohrbach/Burgenland – Pointfighting

U16
• Alexander Baumann – KBC ASKÖ Leibnitz /Steiermark - Pointfighting
• Alexander Baumann – KBC ASKÖ Leibnitz /Steiermark – Leichtkontakt
• Lazar Zitarevic – Budosportwien - Leichtkontakt

U17
• Daniel Bognar – Budosportwien - Vollkontakt

U19
• Philip Pollheimer – KBC ASKÖ Gratwein – LK – U19
• Lara Maier – KBC ASKÖ Graz – LK – U19
• Vanessa Palzer – KBC ASKÖ Graz – LK – U19
• Michael Ernst – ASVÖ KBC Rohrbach – LK – U19
• Martin Ellmerer – KC Kruckenhauser – PF – U19

22.-23.8.

San Sebastian - Spanien
WAKO Cadets and Juniors European Championship

San Sebastiàn, Basque country/Spain
The beautiful Anoeta stadium is the arena for European Championship (juniors & cadets) in Kickboxing.
About 1 500 fighters from all over Europe will compete in 7 tatamies and 3 rings.

The atmosphere is fantastic and we are looking forward to a week packed with action.

Styles:
Ringsport
Fullcontact
Low-kick
K-1

Tatamisport
Lightcontact
Kick-Light
Musical Forms

Live Streaming...
Live streaming for day 1, is available to view at
https://www.youtube.com/watch?v=tpzcvPryzvY

Day 2
Quarter finals
https://www.youtube.com/watch?v=dD9rR66Ikls

Day 3
Semi finals
https://www.youtube.com/watch?v=jQzjtdjA_Rw

Day 4
Semi finals and finals
https://www.youtube.com/watch?v=YdVod0j_FpI

Day 5
Finals and team event
https://www.youtube.com/watch?v=0vq0M7rIXvY

Friday 28. august
Semi finals and finals

Tatamis:
https://www.youtube.com/watch?v=YdVod0j_FpI

Ringsport:
https://www.youtube.com/watch?v=tB-PVPK_r2c

Promotor is Borja Mendioroz on behalf of WAKO Spain, Basque country government, San Sebastiàn city hall and sponsor Azerbaijan.

 

Achtung Terminänderung!

Die WAKO WM (LK, K, KL) in Belgrad finden vom 24. Oktober bis 1. November 2015 statt!

 

NEUE Nominierungs-, Kader-, Förderrichtlinien 2015 jetzt online! 

Im Rahmen der ÖBFK-Vorstandssitzung vom 26. Juni 2015 wurden die neuen Richtlinien beschlossen. 

Diese stehen unter http://www.kickboxen.com/download.htm Absatz: KADER zum Download zur Verfügung, bzw. können hier angeklickt werden:

16.7. Muaythai against Drugs CampaignMuaythai against Drugs Campaign
http://www.euromuaythai.eu/muaythai-against-drugs2.html   
FOTO von Günter Plank, K.S.F. Gym Leoben    
20.6. Erfoglreiche Khanprüfungen Khanprüfungen
Ein Bericht von Günter Plank

Am 20.06.2015 haben die folgenden Sportler vom K.S.F. Gym Leoben ihre 3-stündigen Khanprüfungen positiv absolviert:

1.      Moisl Taha                 1.Khan  
2.      Pletz Erik                   1.+2.Khan
3.      Studer Nils                 1.Khan 
4.      Terzic Salko               1.Khan
5.      WIeser Lena             1.Khan
6.      Kramberger Luca       3.Khan
7.      Troger Laura              3.Khan
8.      Kohl Hannes              5.+ 6. Khan
9.      Fischer Helmut           6.Khan   

Wir gratulieren sehr herzlich!

KhanprüfungenKhanprüfungen

28.4. WAKO World Cup Austrian Classics 2015WAKO Austria Ringsportteam beim Weltcup in Innsbruck
Ein Bericht von Alois Peierl

Zu einer Goldmedaille reichte es in diesem Jahr für unser kleines
Ringsportteam leider nicht.
Doris Köhler, Christin Fiedler und Memis Alper gewannen ihre Ausscheidungs und Semifinalkämpfe souverän.
Im Finale verloren Doris Köhler, Christin Fiedler und Myra Winkelmann ihre Kämpfe nach relativ knappen Schiedsrichterentscheidungen.
Für Yvonne Yael, Alper Memis und Patrick Grabner reichte es nach jeweils starken Kämpfen zum 3. Rang in ihren Gewichtsklassen.
Somit erkämpfte das Team 3 zweite und 3 dritte Plätze beim Weltcup 2015 in Innsbruck.

hier die Ergebnislisten im Detail:
FC/K1
LC/KL
PF
Teamfight
PF TOP TEN Grand-Champion
17.4. ÖBFK Schulungsoffensive1. ÖBFK Ausbildung zum Technischen Delegierten

Am 17. April 2015 fand in Wien der erste ÖBFK-Workshop zur Ausbildung des technischen Delegierten statt.

Der Workshop zeigte auf, dass für diese wichtige Position eine Ausbildung bzw. ein jährliches Update unbedingt erforderlich ist. Die Einhaltung der internationalen Regel und die Umsetzung der Veranstaltungsrichtlinien waren, bei diesem sehr gut besuchten Workshop, die wesentlichen Schulungsinhalte. Die Haftungsfragen wurden besprochen und mit anderen, ähnlichen Sportveranstalten verglichen und diskutiert.

Dieses Seminar stellt einen wesentlichen Beitrag zum Erwerb der notwendigen Kenntnisse der Rahmenbestimmungen für den österreichischen Kick- und Thaiboxsport, insbesondere der Veranstaltungsrichtlinie dar.

Hier finden Sie die Liste der, zurzeit ausgebildeten, technischen Delegierten, die auf Landes- oder Bundesebene eingesetzt werden können
14. 4.

Ehrung Grabner PatrickEhrung für Patrick Grabner
Ein Bericht von Alois Peierl

Patrick Grabner wurde vom Landeshauptmann Franz Voves die Sportleistungsmedaille in Gold verliehen.

In der Laudatio wurden die sportlichen Erfolge 2014 erwähnt, allen voran natürlich die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft in Marburg.

Patrick Grabner war im vergangen Jahr der einzige Steirische Kickboxer der eine Medaille bei der Europameisterschaft erkämpfen konnte.

 

Jobausschreibungen

Der Österreichische Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen (ÖBFK) sucht für die Umsetzung seiner Projekte Mitarbeiter im Trainerbereich. Unser Bestreben ist es, die sportliche Erfolgsbilanz des ÖBFK zu steigern.  Um den sportlichen Erfolg weiterzuführen, bedarf es einer ganzheitlichen und professionellen Umsetzung sämtlicher sportspezifischer Maßnahmen. Für diese Schlüsselrollen, werden folgende Positionen ausgeschrieben:

- Bundestrainer/in
- Spartentrainer/in Leichtkontakt/Vollkontakt
- Spartentrainer/in Kick Light/Lowkick
- Nachwuchstrainer/in

Die Anforderungsprofile entnehmen Sie bitte den Ausschreibungen.

22.11.

roman bruendl kickbox em 2014WAKO Kickbox EM in Marburg/Slowenien


Letzter Tag in Marburg bringt 3. Goldmedaille:
Der Tiroler Roman Bründl holt den Europameistertitel
im Pointfighting (bis 89 kg) nach Österreich.

Pressemeldung

team austria kickbox em 2014

21.11.

Weninger WAKO WM Maribor 2014WAKO Kickbox EM in Marburg/Slowenien
18.11. bis 22.11.2014

Heute durch Nicole Trimmel und Günther Weninger zweimal Gold für Österreich. Foto rechts Weninger im Moment des Sieges

Morgen steigt Roman Bründl in den Ring.

WAKO WM Maribor 2014 Trimmel, Felsberger, KruckenhauserHier die aktuelle Pressemeldung.

Foto rechts
(links Otmar Felsberger, ÖBFK Geschäftsführer, Trimmel,
Michael Kruckenhauser, Sportdirektor ÖBFK)

20.11. WAKO Kickbox EM in Marburg/Slowenien
18.11. bis 22.11.2014

Viermal Bronze für Österreich.
Nicole Trimmel kämpft am Freitag gegen die Russin Ksenina Miroshnichenko,
Roman Bründl, Günther Weninger kämpfen am Samstag.

hier die gesamte Pressemeldung
Hier gehts zur bisherigen Ergebnisliste

10.10.

Sensation – ÖBFK im Ranking aller österr. Sportverbände auf Nr. 15!

Die jahrelange konsequente Arbeit wurde belohnt.

Dieser Erfolg basiert auf der unerschütterlichen Motivation und Begeisterung aller Beteiligten, auf der Synergie zwischen Administration, Trainern und Funktionären.

Die Begeisterung und Freude für diesen dynamischen Sport weiterzugeben und Interesse dafür zu wecken gehört ebenso zur Philosophie des ÖBFK, wie das Streben nach sportlicher Perfektion.

Pressemeldung des BSFF hier zum nachlesen

3.10.

Medienberichte zur Junioren WM
Kronen Zeitung
Wiener Bezirkszeitung

3.10 christin fiedlerChristin Fiedler - Wenn aus Sanftmut Härte wird - Salzburgs junge Power Ladys
ein Artikel in der Zeitschrift "Salzburg" hier zum nachlesen
29.9.

IFMA/EMF EM 2014 Krakau /Polen 21. -28. September 2014
Ein Bericht von Alois Peierl

IFMA EM KrakauEin kleines aber feines Team des ÖBFK nahm an der diesjährigen Muay Thai EM in Krakau teil. Martin Gromkiewicz, Lirim Ahmeti, Raimund Müller, Christin Fiedler und Nina Scheucher wurden betreut von Labinot Ahmeti und Fathi Dikici.

Mit der Auslosung hatte das Team leider kein grosses Glück, Martin traf auf den regierenden Europameister aus der Ukraine und hatte keine Chance. Lirim kämpfte gegen den Lokalmatador stark - verlor aber nach Punkten - der Pole wurde dann auch Europameister. Raimund stürzte - in Führung liegend - über die viel zu schwach gespannten Ringseile und verletzte sich.

Christin verlor gegen die Finnische Meisterin. Etwas Losglück hatte Nina, sie verlor aber im Semifinale gegen die spätere Europameisterin aus der Türkei und wurde somit 3. bei dieser Meisterschaft. Fotos © ÖBFK


15.9.

Kickbox WM Rimini15.9. Kickboxen. Juniorenweltmeisterschaft in Rimini/Italien
Sensationserfolg in der Disziplin K1:
Zekria Rezai holt erstmals Amateurweltmeistertitel
nach Österreich, fünf weitere Medaillen runden Erfolg ab
hier den ganzen Pressetext lesen






 

 

Junioren WM Rimini Kickboxen Junioren WM Rimini Kickboxen
Unsere Junioren bei der WM in Rimini   Philip Pollheimer (2. Platz Pointfighting U16) und Vanessa Palzer (3. Platz Pointfighting U16)

 

11.6.

3x Gold und 2x Silber bei den Czech Open 2014 für das ÖBFK Team!

1. GOLD: Martin Anwar -71kg K1
2. GOLD: Myra Winkelmann -60kg K1
3. GOLD: Doris Köhler -56kg FC
4. SILBER: Christin Fiedler -56kg K1
5. SILBER: Raul Sedivy -67kg U18 Junioren FC

Wir gratulieren sehr herzlich!

19.5.

Steirische Galanacht des Sports - Nadja Reinegger - Preisträgerin
Ehrenpreise der LSO

Der Präsident der steirischen Landessport-Organisation und Präsident des steirischen Skiverbandes Helmuth Lexer übergab den Ehrenpreis „Mittlerer Panther“ der LSO an den Special Olympics-Athleten Jürgen Magritzer, Kickboxerin Nadja Reinegger, Eisstockschützin Simone Steiner und die Nordischen Kombinierer Mario Stecher (nicht am Bild) und Lukas Klapfer.

Galanacht des Sports

5.5. Muay Thai WM 2014 Malaysia
Von Alois Peierl, ÖBFK Ringsportdirektor

Ein kleines aber feines Team vertritt zur Zeit Österreich bei der MT WM in Malaysia.
800 Kämpfer aus 101 Nationen haben sich angemeldet.

Unser Team besteht aus:

  •        Nina Scheucher  Fightclub Graz
  •        Christin Fiedler RS Gym Salzburg
  •        Lirim Ahmeti Fox Gym Wien
  •        Trainer Labinot Ahmeti
  •        Official und Referee Günther Plank


Wir wünschen viel Erfolg!


13.4. World Cup „Austrian Classic“
1724 Teilnehmer, 26 Nationen und 81 Vereine beim Worldcupvom 11. bis 13.4.in Innsbruck
hier gehts zur Pressemeldung von Nicole Trimmel
und die Ergebnisse kann man sich hier downloaden:
Vollkontakt und K1
Leichtkontakt und Kick Light
Pointfighting
9.4.

Sportaccord Convention, Antalya (Turkey) 6-11 April, 2014 

Dear all WAKO friends, 

I'm pleased to announce that, WAKO was accepted as member of the International World Games Association, IWGA.
The approval was given on Monday April 7th by the IWGA General Assembly, WAKO was one of the three applicants for membership.
 

This does not mean that we are automatically in the program of the World Games, but we will immediately start working on trying to get included as an official sport for the 2021 Games edition. 

Our recognition is very important for the further ACCEPTANCE and RECOGNITION of our sport worldwide and in our development towards the Olympic Movement. The inclusion in the World Games is also an important step for many national federations building relation with their National Olympic Committees. 

I want to thank everybody involved and who have assisted us to reach our goal. 

By the present I want also to inform you that next week it will be announced if WAKO is included officially in the 2017 World Games in Wroclaw, as an invitational sport.  

I exploit the opportunity to thank WAKO Poland that has done so far a tremendous job both presenting Kickboxing and later working with the Wroclaw Organizing Committee. Thank you Kate! 

We have already a good relationship with the new World Games President, Mr. Jose Perurena Lopez, who is successor of Mr. Ron Frohelich.
Mr. Perurena is a IOC member from Spain and is President of the International Canoeing Federation. We wish Mr. Perurena good luck!
 

Proud regards from Antalya, 

Espen Lund
WAKO Acting President
 

 

Here in the picture Salim Kayici, WAKO (IF) Executive Board member and WAKO Europe Vice President, in the middle Mr. Jose Perurena, IWGA President, and Espen Lund, WAKO (IF) Acting President, during a formal meeting following the recognition of Kickboxing by (IWGA).

19.3.

Österreichische Meisterschaft, IFMA Muaythai am 15. März 2014- Leoben / Stmk
Ein Bericht von Alois Peierl 

33 Kämpfer aus 8 Vereinen nahmen am 15.3. an der ÖM im Thaiboxen in Leoben teil.

Die Veranstaltung war vom K.S.F. Gym Leoben bestens organisiert. Den Top Kampf lieferte Marc Rabl
vom K
.S.F. Gym Leoben.

Bei den Damen siegte die WM Teilnehmerin Christin Fiedler vom RS Gym Salzburg.

 
Am Foto von links nach rechts: ÖBFK GF Otmar Felsberger, Claus Hödl (Sportreferent der Stadt Leoben), Ramez Qaderi (2. Platz, Fightclub Graz), Marc Rabl (1. Platz, K.S.F. Gym Leoben), Bürgermeister Kurt Wallner.

Hier zum downloaden:
Ergebnisliste der ÖM Muaythai vom 15.3. in Leoben
sowie die aktuelle Muaythai Rangliste

6.2.

World Muaythai Day -
ÖBFK gewinnt Fadi Merza als offiziellen Muaythai Botschafter

Der Österreichische Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen (ÖBFK) feiert den Welt Muaythai Tag mit dem österreichischen Aushängeschild Fadi Merza als offiziellen Muaythai- Botschafter, dem hoffungsvollen Ausblick auf Olympia und gratis Schnuppertagen. BSO und Thailändische Botschaft unterstützen, um die Randsportart ins längst verdiente Rampenlicht zu stellen.
hier weiterlesen

28.1.

IFMA Kampfrichterkurs vom 25.01.2014 in Leoben.
Ein Bericht von Günter Plank

Nach kurzer Begrüßung der 23 Teilnehmer aus 3 Bundesländer und 6 Vereinen begann um 9.35Uhr der erste IFMA Kampfrichterkurs 2014 im K.S.F. Gym Leoben.

Zu Beginn wurde vom Vortragenden Günter Plank festgehalten, dass der Schwerpunkt das Punkten bzw. die Punktevergabe sowie die Handlungsweise des Kampfrichters ist.

Es wurden alle Punkte im Regelwerk angesprochen, aber das Hauptaugenmerk lag auf der Punktevergabe, erlaubten und verbotenen Techniken sowie die Aufgabe bzw. Möglichkeiten des Kampfrichters im/am Ring.

Alle Teilnehmer verfolgten aufmerksam die Powerpointpräsentation und stellten zu den einzelnen Themen ihre Fragen, welche dann in der Gruppe aufgearbeitet und vom Vortragenden beantwortet wurden.

Nach knappen 3 Stunden Theorie kam es zu einem kleinen schriftlichen Test, welcher von allen Teilnehmer ausführlich beantwortet wurde.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es um 14 Uhr mit dem praktischen Teil weiter, der in Form von Sparringseinheiten gestaltet wurde.

 

Beim Sparringstreffen waren Sportler aus Salzburg, Klagenfurt, Mürztal, Graz und dem K.S.F. Gym Leoben anwesend. Aufgabe der Kursteilnehmer war es, die einzelnen Runden zu bewerten und bei Unklarheiten ihre Fragen zu stellen.

Ein paar von den Kursteilnehmer versuchten sich als Kampfrichter im Ring. Alle Teilnehmer waren mit Begeisterung bei der Sache dabei und das Ganze entwickelte eine gute Eigendynamik, welche in Form von Diskussionen und Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Sparringseinheiten geführt wurde.

Nach zweieinhalb Stunden Praxis beendete Günter Plank das Sparring und versammelte alle Kursteilnehmer zu einer Nachbesprechung um sich.

Günter Plank bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und die entgegengebrachte die Aufmerksamkeit und verwies auf den 15. März 2014, wo die IFMA ÖM stattfindet, bei der die Kursteilnehmer als Schattenjury gerne eingeladen sind, mitzupunkten.

 

 

 

 

 

 

 

16.12. Die Besten der WAKO WM in Antalya

http://www.wakoweb.com/en/news/the-best-ones-awarded-during-antalya-wc/1c0f5341-1124-4df6-98af-1786e2ce6dce

9.12.

Erfolgreichste Kickbox WM in der Geschichte des ÖBFK!
3 x Gold – 2 x Silber – 3 x Bronze in Antalya/Türkei

Kickboxerinnen und Kickboxer aus sieben Bundesländer vertraten Österreich bei der
WAKO Weltmeisterschaft 2013 in Antalya/Türkei. Gekämpft wurde in der Woche vom
2. bis 7. Dezember 2013 in den Disziplinen Pointfighting, Leichtkontakt,
Kick-Light und Vollkontakt. 1011 Starter aus 63 Nationen traten an, um die
begehrten Medaillen nach Hause zu holen.


vorne von links nach rechts:
Günther Weninger, Nicole Trimmel, Nadja Reinegger, Levente Bertalan, Juso Prosic
zweite Reihe von links nach rechts:
Doris Köhler, Lisa Kössler, Helena Andic


1. Platz Nicole Trimmel (Kickboxing academy/Burgenland).
Die Kämfperin aus Oslip verteidigt ihren WM Titel souverän in ihrer Gewichtsklasse.
“Nachdem ich die Vorkämpfe nur mit 2:1 gewinnen konnte, war ich für das Finale
gegen die starke Norwegerin voll motiviert.  Das Finale war eine klare Sache für mich,
ich konnte meine taktischen und technischen Fähigkeiten voll ausspielen und
somit den WM Titel mit 3:0 Punkten verteidigen.”
1. Platz – Levente Bertalan – Der Routinier aus Wien, der schon mehrmals in einem
EM oder WM Finale gestanden ist, konnte erstmals den WM Titel gewinnen.
“Alle meine Vorkämpfe waren hart und knapp. Im Finale gegen den starken Russen wusste ich,
dass es schwer werden wird. Nachdem der Russe die beiden ersten Runden für sich entschied,
musste ich in der letzten Runde alles geben. Konditionell war ich top vorbereitet!
Das hat mir den WM Titel gebracht.”
1. Platz – Nadja Reinegger (ASKÖ Leibnitz/ST) – Die EM und WM Dritte der letzten Jahre
hat sich extrem gesteigert und gewinnt alle Vorkämpfe und das Finale mit 3:0 Punkterichterstimmen.
“Ich wusste, dass ich es schaffen kann. Der Rückhalt unseres Teams hat mich voll motiviert.
Der Minuspunkt in der 3. Runde hat mich nicht aus der Ruhe gebracht. Ich bin überglücklich!”
2. Platz für Doris Köhler (Kumgang Wien)  im Kick-Light (-55 kg) –
Ein grandioser Erfolg für die Wienerin in ihrer langen Karriere
2. Platz für Günther Weninger (TKD Baden/Wien)  im Pointfighting.
Super Leistung von Günther Weniger, er holt sich den Vizemeistertitel gegen den
taktisch gut eingestellten Italiener Andrea  Borrello.
3. Platz für Helena Andic (PSV Salzburg) im Pointfighting (+70 kg). 
Die Jüngste im Team holt sich bei ihrer ersten WM die Bronze Medaille.
3. Platz für Lisa Kössler  (Team Tae-Kibo Wien) – Grandiose Vorkämpfe
sichern der sympathischen Wienerin die erste WM Medaille in ihrer Karriere.
3. Platz für Juso Prosic (Brixlegg/Tirol) – Sehr gut! Wieder Bronze für das
langjährige Nationalteammitglied.


Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK ist begeistert: “Das war die erfolgreichste Weltmeisterschaft
in der Geschichte des ÖBFK. Das gesamte Team arbeitet professionell und zuverlässig.
Mein Dank gilt den KämpferInnen, den Betreuern, den Vereinstrainern in Österreich, dem Sportministerium
und der Bundesportorganision. Sie alle haben diesen Erfolg möglich gemacht!”

Berichterstattung Kronen Zeitung und Kleine Zeitung

23.11. Muaythai Khan Prüfungen laut IFMA Prüfungsprogram
im Fox Gym , 1150 Wien, Tautenhayngasse 24 / 2. Stock um 12 Uhr
Die Prüfer sind: Günter Plank (KFS Gym Leoben) und Robert Fuchs (Fox Gym)
28.10.

Internationales Kickbox-Turnier am 12.10.2013 in Oslo:
Tolle Leistung des Leichtkontakt-Teams in Oslo!

Ein Bericht von Peter Ertl, Mag. (FH)

Anfang Oktober fanden die Skandinavien Open in Oslo statt. Der österreichische Verband (ÖBFK) war dieses Jahre durch drei Athleten mit Leistungsvereinbarung (Juso Prosic, Georg Parth sowie Michael Gollob) und deren Betreuer, Peter Ertl, vor Ort.  Das österreichische Team wurde durch Rupert Gritsch, Nadja Reinegger, Patricia Pullnig und Valentin Kassarnig  vervollständigt.

Die Anreise erwies sich als große Herausforderung. Schneechaos und Unfälle hatten Schuld daran, dass drei Sportler ihren Flug nicht erreichten und auf eine Ersatzmaschine umsteigen mussten. Später als erwartet konnte das Team dennoch die Registrierung abschließen und die Vorbereitung für die Wettkämpfe am Samstag beginnen.

Der Wettkampf fand für Tatamisportler lediglich am Samstag statt und so kam es, dass Juso, Georg, Michael und Valentin im Minutenrhythmus die Matten zu wechseln hatten um all ihre Kämpfe zu bestreiten. Diese 4 Sportler starteten in zwei Gewichtsklassen – eindrucksvoll konnten alle vier beweisen, dass sie sich in ausgezeichneter Form befinden.

Das Niveau der skandinavischen Kämpfer war gut bis sehr gut, die Leistungsdichte jedoch nicht mit diversen WC Turnieren vergleichbar. Dennoch wurden alle österreichischen Kämpfer zu 100% gefordert und bekamen nicht nur sprichwörtlich keine Minute Verschnaufpause. Die Tatsache, dass alle Tatamis ohne Onlinescoring ausgestattet waren, kam uns „trainingstechnisch“ sehr entgegen. Jeder unserer Gegner kämpfte bis zur letzten Sekunde mit vollem Einsatz und Siegeswillen – ganz egal ob das Ergebnis klar oder ausgeglichen war. Somit war garantiert, dass auch wir mit voller Konzentration und vollem Einsatz fighten mussten.

Das Ergebnis kann sich ebenso wie die erbrachte Leistung zeigen lassen:

  1. Michael Gollob: Gold -79kg LC und Gold -79kg KL
  2. Georg Parth: Gold -84kg LC
  3. Juso Prosic: Gold -89kg LC und Gold +89kg LC
  4. Valentin Kassarnig: Gold -74kg LC, Silber -79kg LC
  5. Patricia Pulling: Gold -50kg KL
  6. Nadja Reinegger: Silber -60kg LC
  7. Rupert Gritsch: Bronze +89kg LC

Gratulation an alle Kämpfer des österreichischen Nationalteams!! Danke für den tollen Wettkampf, die gezeigte Leistung und das tolle Teamgefüge!

24.10. Bericht zur Kärntner Landesmeisterschaft
vom 5.10. in Spittal
24.10.

FRAUEN POWER bei den International Czech K-1 Championships
Ein Bericht von Franz Haberl

Das ÖBFK – Ring Team unter der Leitung der beiden National Coaches FRANZ HABERL u. FATIH DIKICI konnte bei den diesjährigen, sehr gut besuchten (145 Starter, 7 Nationen) International Czech K-1 Championships von 18.-19. Oktober in Prag wieder mit tollen Leistungen aufzeigen. 

Der gute Teamgeist und der Tolle Einsatz des gesamten Teams wurde schließlich mit drei 3. Plätzen durch:  

Alper Memis 3. Platz -60kg Junioren
Ruslan Thaktarov 3. Platz -67kg
Adil Osmani 3. Platz -71kg  

und den sensationellen Kampfgeist der beiden Damen im Team mit zwei 1. Plätzen belohnt: 

Christin Fiedler 1. Platz -56kg

Myra Jördis Winkelmann 1. Platz -60kg

 

 

7.10.

Kickbox-WAKO-WM Brasilien
Österreich holt sich zweimal Bronze!


Semifinale in Guarujà, Brasilien
Sasa Jovanovic (Tosan Wien)
kämpft beherzt gegen den starken Rumänen Cristian Spetcu.
Jovanovic, der sich bei den starken Vorkämpfen leichte Blessuren am Schienbein zugezogen hat,
kann in allen drei Runden seinen starken Low Kick nicht einsetzen und verliert
schließlich mit 3:0 Punkterichterstimmen. Damit sichert sich Jovanovic
nach dem Vizeeuropameistertitel 2012 die Bronzemedaille bei der WAKO-WM 2013.
Bild rechts: Sasa gegen Spectu
 
Lirim Ahmeti (Fox Gym Wien) beginnt seinen Kampf verhalten gegen den quirligen
Italiener Iacopo Scaringella und verliert die erste Runde mit 3:0 Punkterichterstimmen.
In der zweiten Runde kann er sich immer besser auf den Italiener einstellen. Ein Unentschieden ist das Ergebnis.
In der entscheidenden und letzten Runde setzt Ahmeti alles auf eine Karte. Er gewinnt  mit 2:0 Punkterichterstimmen,
was letztlich aber nicht mehr reicht. Lirim verliert sein Semifinale mit 1:2 Punkten und holt
somit die zweite Bronzemedaille für Österreich.
 
Die beiden Betreuer Franz Haberl und Labinot Ahmeti sind stolz auf die Entwicklung von  Sasa Jovanovic und Lirim Ahmeti.

 Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK und Sportdirektor Alois Peierl sind ebenfalls zufrieden:
„Unsere Sportlerinnen und Sportler haben sich international behauptet, und streben 2014
den Europa- und Weltmeistertitel an!“
 
Österreich fährt von der WM mit zwei Bronzemedaillen und vier 5. Plätzen und nach Hause.


Lirim gegen Scaringella

4.10.

Kickbox-WAKO-WM in Brasilien – zwei Österreichicher im Semifinale!

Das Österreichische Kickbox-Nationalteam kämpft in Guarujà,
rund 100 Kilometer von Sào Paulo, in Brasilien.
Vom 1. bis 6. Oktober findet in Südamerika die WAKO WM
in den Disziplinen Low Kick und K1 Rules statt.
47 Nationen, 413 Kämpferinnen und Kämpfer fighten um die Medaillen.

Die Österreicherinnen und Österreicher:
K1:
Myra Winkelmann, Wien, Sasa Jovanovic, Wien
Lirim Ahmeti, Wien, Christin Fiedler, Salzburg

Low Kick: Doris Köhler, Wien, Martin Gruber, OÖ

Zwei Österreicher im Semifinale:


Sasa Jovanovic
(Tosan Wien) beherrscht seinen Gegner Bertrand Lambert
aus Frankreich in der ersten Runde souverän. In Runde 2 und 3
wird der Franzose immer stärker, doch der Punktevorsprung
reicht  Sasa für den Einzug in das Semifinale. Er kämpft
gegen den Rumänen Cristian Spetcu.

Foto: Sasa (blauer Helm) gegen Bertrand Lambert, Frankreich

 

Lirim Ahmete(Fox Gym Wien) lässt den Georgier Shalva Avtandilashvili
in allen drei Runden nicht die geringste Chance.
Er gewinnt mit 3:0 Punkten und kämpft heute
um den Einzug in das Finale gegen den Italiener Iacopo Scaringella.

Foto: Lirim (blauer Helm) gegen Ridvan Toktay, Türkei

Doris Köhler (Kumgang Wien) kämpftet im Low Kick gegen die
Brasilianerin Antonela Begonja. Nach 34 Sekunden verletzt
sich Köhler bei einem Low Kick und muss den Kampf
frühzeitig aufgeben. Großes Pech für die starke Veteranin aus Wien.


Rückblick:
Tag eins der WM
verlief für die sechs Kickboxerinnen und Kickboxer
hervorragend. Alle sechs schafften den Aufstieg in die nächste Runde.

Tag zwei der WM
Die russische Lokomotive stoppt Österreichs Siegesserie. Martin Gruber aus OÖ
verliert mit 0:3 Punkterichterstimmen gegen den starken Russen Timur Belkheev.
Christin Fiedler aus Salzburg kann die erste Runde offen halten. In Runde 2
und 3 punktet die Russin Anzhela Takhirova souveräner und zieht ins Semifinale ein.
Die Überraschung ist Myra Winkelmann, sie verliert gegen die WKU Profiweltmeisterin
und Dr. Theiss Bezwingerin mit 3:0 Punkterichterstimmen. Winkelmann hält
die erste Runde offen, verliert die zweite Runde und kann dann die dritte Runde
mit 2:1 gewinnen, jedoch reicht es nicht mehr für den Sieg.

28.9.

EM der Junioren mit gemischten Gefühlen!
Letzte Woche fand die Nachwuchs - Europameisterschaft in Polen statt. Wie erwartet hatten alle Athleten beim ersten Wiegen das erforderliche Gewicht und auch der medizinische Check verlief ohne Vorkommnisse.
Tags darauf stand jedoch bereits fest – Losglück hat Österreich nicht! So musste zum Beispiel Philip Pollheimer gegen den starken Briten Elijah Everill, Weltmeister und Vizeweltmeister von 2012, im PF antreten. Nach starkem Kampf hatte Philip leider knapp das Nachsehen und schied aus. Ebenfalls unterlag der Teamneuling Günther Reinwald – sein kroatischer Gegner hatte mehr Erfahrung und entschied letztendlich den Kampf für sich. Nichts desto trotz kann Günther auf seine Leistung sehr stolz sein – er hat das Herz am rechten Fleck und gekämpft wie ein Löwe.

Ähnlich ergangen ist es Kathi Mixner und Sabine Dieber. Beide zeigten sehr tolle Kämpfe und verloren nur mit wenigen Punkten Unterschied gegen sehr starke Kämpferinnen. Leider gab es auch einige Kämpfe die Aufgrund von konditionellen oder mentalen Mängeln unsererseits verloren wurden.
So verhext der erste Tag auch gewesen ist, Tag 2 der Europameisterschaft verlief nach Plan. Raphael Wassertheurer, Svenja Kralinger, Can Kaya, Philip Pollheimer und Vanessa Palzer gewannen ihre Kämpfe und standen somit im Halbfinale. Auch Marc Rabl, als einziger Ringsportler Österreichs am Start, konnte seinen ersten Kampf im K1 für sich entscheiden. Leider wurde er im Viertelfinale mit 2 Minuspunkten wegen Haltens bestraft und ist damit knapp nach Punkten ausgeschieden.

Tag 3 stand ganz unter dem Motto: „Wir schaffen alle das Finale“! Fast wäre es auch dazu gekommen. Lediglich Raphael Wassertheurer musste sich gegen einen „Riesen“ knapp geschlagen geben. Somit stand fest, dass wir eine Bronzemedaille gewonnen hatten und vier Kämpfer/innen erreichten das Finale.
Die Finalkämpfe liefen äußerst unterschiedlich ab. Can Kaya hatte den Briten Ryan Marlow - der wohl stärkste Pointfighter der EM - als Gegner. Unser Kämpfer konnte den Fight bis zur letzten Sekunde offen und spannend halten. Der letzte und entscheidende Punkt ging dann aber doch an den Briten und Can musste sich geschlagen geben. Überwog zuerst die Enttäuschung unseres Athleten über das verlorene Finale, so bestimmte Stolz und Ehrgefühl über den gewonnen 2.Platz die Gefühlswelt des Tirolers bei der Heimfahrt.
Anders kam es bei Vanessa Palzer. Sie war leider Opfer ihrer Nerven und unterlag ihrer Finalgegnerin. Philip Pollheimer hatte es erneut mit dem Weltmeister aus 2012 zu tun. Dieser Kampf im Leichtkontakt erinnerte sehr an den Pointfight vom ersten Wettkampftag. Philip kämpfte brav und beherzt, die „big points“ machte jedoch der Brite.

Somit lag es an Svenja Kralinger die Kohlen für Österreich aus dem Feuer zu holen und den Titel nach Hause zu bringen. Den Grundstein für den Gewinn der Europameisterin legte Svenja bereits in der ersten Runde. Sie konnte durch punktgenaue, harte Handtreffer und präzise Kicks die Gegnerin dominieren. In Runde zwei punktete die Kämpferin aus Tirol weiterhin konstant und konnte den Kampf für sich entschieden.
Als Gesamtresümee kann ich sagen, dass alle österreichischen Sportler das Potential haben, ganz nach oben zu kommen – der Aufstieg dorthin gestaltet sich steil und steinig! Wir - Peter, Michael, Christoph, Patrick, Gerald und Ivan - können euch den Weg zeigen, gehen müsst ihr ihn selbst!
Danke für die tolle Woche mit euch!

Ein Bericht von Peter Ertl

20.9.

12-jähriger Kärntner schafft EM-Bronzemedaille im Kickboxen!

Eine phantastische Leistung bot der aus St. Ulrich stammende Raphael WASSERTHEURER vom Wellness- und Kampfsportclub Union Velden bei der Junioren Europameisterschaft im Kickboxen in Krynica-Zdroj, Polen, die vom 14. bis 22. September stattfindet.

Sein Trainer, der Präsident des Kärntner Landesfachverbandes für Kickboxen, Gerald Zimmermann, ist mächtig stolz auf seinen jungen Kämpfer, der im POINTFIGHTING (Semikontakt) U13 +47 kg  seinem Gegner keine Chance einräumte und somit die Bronzemedaille erkämpfte.

 



Athleten aus 26 Nationen messen bei dieser Kickbox-Europameisterschaft in mehr als 1600 Starts ihr sportliches Können.

 

 



Foto ÖBFK:
Raphael Wassertheurer im schwarzen Kampfanzug auf dem Weg zur Bronzemedaille!

11.9. "Hart, aber immer fair"
ein bericht im neuen Sport Times
1.8 Erfolgreiche IFMA EM in Lissabon
Der gesamte Bericht von Günther Plank hier nachzulesen
31.7

US Open, Orlando, USA 5.-7.7.2013

Ein Bericht von Ivan Kulev

Roman Bründl und Alexander Federer. Die zwei ÖBFK Athleten blicken mit gemischten Gefühlen auf ein ereignis- und erfahrungreiches Wochenende zurück.

Nach der knappen Niederlage gegen das JPM Team im Teambewerb (15:16), musste sich Alexander Federer leider auch im Einzelbewerb (PF +94kg) mit 6:7 gegen einen US Kämpfer in der Vorrunde knapp geschlagen geben. Roman Bründl kämpfte sich bei seinem ersten USA Turnier in der Gewichtsklasse -82.6kg bis ins Finale vor, wo er gegen den äußerst starken Avery Plowden (Team Plowden, Detroit, USA) verlor und somit den zweiten Platz belegte.

"Es war ein guter Auftritt der österreichischen PF Kämpfer. Harte und schnelle Kämpfe auf kleinen Kampfflächen erfordern eine Anpassung des Kampfstils. Ein 2ter Platz in der allgemeinen Klasse und extrem knappe und gute Kämpfe sind die Bilanz der ersten US Open Teilnahme.

Trotz der Niederlagen können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein" so der PF Coach und Trainer Mag. Ivan Kulev.

Herzliche Gratulation an die Kämpfer!

 

31.7.

Junioren EM-Trainingsworkshop in Gratwein 26.-28.7.2013

Ein Bericht von Peter Ertl

21 Sportler/Innen trafen sich trotz Saharahitze letztes Wochenende in Gratwein um einen Kickbox –  Trainingsworkshop zu absolvieren. Unter der Leitung von Mag. Ivan Kulev und Mag. (FH) Peter Ertl wurden 6 technisch-taktische und 3 konditionelle Einheiten durchgeführt um alle Sportler „fit“ für die anstehende EM in Krynica-Zdroj /Polen zu bekommen. Auch die mentalen Fähigkeiten der Athleten und auch die der anwesenden Trainer wurden in diesem Trainingswochenende weiter verbessert. 

Ing. Michael Gerdenitsch schaffte es wieder einmal mit gruppendynamischen Aufgaben den Zusammenhalt sowie die Stimmung im Team zu verbessern und die Konzentrationsfähigkeit im Wettkampf anzuheben.

Dank sei an dieser Stelle auch dem steirischen Landesfachverband für Kickboxen ausgesprochen, der neben ausreichenden Getränken auch eine klimatisierte Halle zur Verfügung gestellt hat. Das war mit ein Grund dafür, dass der Trainingseinsatz, die Konzentration und Aufmerksamkeit über alle drei Tage optimal war. Dieser Workshop war der Startschuss für die heiße Phase der Vorbereitung mit dem Höhepunkt der EM in Polen. Das ÖBFK-Trainer- und Betreuerteam Peter, Ivan und Michael wünschen allen Sportlern in den nächsten Wochen viel Trainingswillen, Durchhaltevermögen und keine Verletzungen. „Haltet das Level so hoch wie dieses Wochenende und ihr werdet bei der Europameisterschaft toll kämpfen!“

25.7.

Lissabon:  Heute geht es auch für unser Team los!
Aktuelles von Alois Peierl

Gestern waren es nur einige Kämpfe und die Eröffnungszeremonie.

Für unser Team geht es heute los: Lirim und Nina sind heute dran und werden ihr Bestes geben!

24.7

Unser Team bei der IFMA EMF EM in Portugal

Portugal, Lissabon: Registrierung, Abwaage und Auslosung sind vorbei.
Morgen geht es los mit den ersten Kämpfen bei der EM.
Unser Team ist in bester Laune und hoch motiviert.



Foto von li nach re:  Plank Günter, Scheucher Nina, Müller Raimund, Gromkiewicz Martin, Ahmeti Lirim,
Ahmeti Labinot, Gomez Patrick, Peierl Alois       
 

6.6.

Erfolgreiches ÖBFK-Ring Nationalteam beim XIX. KickBox World Cup 2013 in Szeged 

Das Coach–Team unter der Leitung von Franz Haberl und den beiden Coaches Fatih Dikici und Labinot Ahmeti war mit den gezeigten Leistungen des ÖBFK–Ring Nationalteams auf dem diesjährigen Worldcup in Ungarn/Szeged sehr zufrieden.

Alle AthletenInnen zeigten eine starke Leistung und es konnte eine deutliche Steigerung in ihren Leistungen festgestellt werden.

Von 10 angetretenen Sportlerinnen konnten 8 eine Medaille erringen.
Das war der bisher größte Erfolg eines ÖBFK– Ring-Teams bei einem Worlcup. 

Die Platzierungen im Einzelnen: 

1. Platz

Alper Memis -57kg Lowkick Junioren
Nicol Trimmel -65kgn Vollkontakt Damen 

2. Platz

Dardan Avdylaj -81kg K1 Junioren
Martin Gruber -60kg Lowkick
Lirim Ahmeti -75kg K1 

3. Platz

Jasmin Memisevic -81kg K1
Labinot Zekaj 81kg Lowkick
Doris Köhler -60kg Lowkick Damen

 

 

6.6.

Irish Open 2014

Schreiben an den ÖBFK von Roy Baker (President Kickboxing Ireland):

I am delighted to confirm to you and members of  the dates for the 2014 Irish Open International as 28th February and 1st / 2nd March 2014. 

I would appreciate it if you would put the dates in your National Calendar so there is no conflicting event on that weekend.

The Irish Open has grown to be the biggest floor tournament in WAKO, something we are very proud of. The evolution of WAKO itself over the last decade has been substantial, its continued growth internationally has been consistent during these financially challenging times, one can see the growth in the quality and quantity within the world tour series which WAKO coordinates each year. Within its World Cups.  

This year we attracted over 2,900 registrations for 36 countries and four continents. point fighting ( 2050), Light Contact ( 522), Musical Forms ( 225) and Full Contact kickboxing ( 145 ). What is also unique about this event is the fact that the event is run for the benefit of a national children’s charity ( Irish Society for the Prevention of Cruelty to Children  ( www.ispcc.ie ),  where all profits are donated annually to the Irish Society For The Prevention Of Cruelty to Children.  The event has raised over €100,000.00 for the charity since it started.

Next year we are in our 21st year, it is a big and important year for the Irish Open and we plan to celebrate this in a BIG way with some surprises. I look forward to seeing you at one of our WAKO Championships This year, if I can be of any support or service to you, please let me know.”

 www.irishopenonline.com


27.5.

Österreichische Meisterschaft, IFMA Muaythai
25. Mai 2013 - Leoben / Steiermark

Großartige Kämpfe, eine phantastische Stimmung und ein begeistertes Publikum.
Das war die Österreichische Meisterschaft, IFMA Muaythai am 25. Mai in Leoben.
Die Veranstaltung wurde vom Ausrichter Günter Plank, KSF Gym Leoben, perfekt organisiert.

Ein optimal geschnürtes PR-Paket sorgte für die optimale Bewerbung und zur Eröffnung konnten die Veranstalter u.a. den Gemeinderat und SPÖ Bezirksvertreter Kurt Wallner, den ASKÖ Bezirksvertreter und Stadtrat Wilfried Gröbminger, sowie den Sportreferenten der Gemeinde Leoben Claus Hödl begrüßen.

Gekämpft wurde in 11 Klassen.

Für einige der Kämpfer war diese ÖM die Vorbereitung für die Europameisterschaft in Portugal.

Ergebnisse

 

13.5.

13.5.
Das erfolgreiche ÖBFK – Ring - Team auf dem Worldcup „Austrian Classics“

1. Platz -56kg K1 Christin Fiedler
1. Platz -65kg Full Nicole Trimmel

3. Platz -56kg K1 Myra Winkelmann
3. Platz -81kg k1 Labinot Zekaj


6.5.

Austrian Classics - WAKO Worldcup 2013
Bravo Österreich: 10 Weltcup-Siege in der Allgemeinen Klasse

RNicole Trimmeling-Disziplinen

Vollkontakt:
Die Burgenländerin und Weltmeisterin Nicole Trimmel gewinnt im Vollkontakt
in der Gewichtsklasse bis 65 kg gegen die Deutsche Jessica Schütte 3:0.
Christoph Steinlechner (Tirol) gewinnt gegen Georg Parth (Tirol) in der Klasse bis 81 kg 3:0.

K1:
Die Salzburgerin Christin Fiedler, WM 3. 2012 im Thaiboxen, gewinnt im K1
in der Gewichtsklasse bis 56 kg gegen die Tschechin Michael Kerlehova 3:0.
Im Semifinale setzte sie sich klar gegen die Tschechin Nikol Gruberova mit 3:0 durch.

TATAMI-Disziplinen

Christoph SteinlechnerLightcontact:
Bertalan Levente bis 74 kg, Wien : Michael Stummer (Wien)
Milos Arsic bis 63 kg, Tirol : Ellis Blake (GBR)
Nadja Reinegger bis 60 kg, Steiermark : Serena Melillo (SUI)
Nicole Trimmel bis 65 kg, Burgenland : Madelen Softeland, (ITA)
Lisa Kössler bis 50 kg, Wien: - Karen Verduyckt (BEL)

Juso Prosic bis 94 kg, Tirol : Pascal Blunschi (SUI)

Point Fighting:
Roman Bründl bis 89 kg, Tirol : Anatoli Kuschnir (GER)

Ergebnislisten:
Top Ten Grand Champion
Kick Light Lowkick
Pointfighting
Teams / Ring

26.4. Die Unterschriftenaktion für die „Tägliche Turnstunde“ konnte heute einen ersten konkreten Erfolg in Sachen Umsetzung verbuchen: Die tägliche Turnstunde in ganztägigen Schulen ist fixiert!
hier der Pressetext der BSO
26.4. 2 Pressemeldungen der WAKO zum derzeitigen Status hier und hier zum nachlesen
23.4.

Press Release: Important Information - Update

TO ALL WAKO MEMBERS

Munich, Germany
April 12, 2013


Family members of our President, Ennio Falsoni, report that his health condition has not changed significantly in the recent weeks.
While we respect the family’s privacy during this difficult time, there continues to be an outpouring of prayers and support for the Falsoni family and for Ennio’s complete and speedy recovery.

On April 11 2013, the six Vice Presidents of WAKO (Richard Leyrer, Espen Lund, Nasser Nissiri, Horst Prelog, Borislav Pelevic, Werner Sossna) and invited guests (Ms. Barbara Falsoni and Mr. Roy Baker) met in Munich, Germany, to review the current situation.
In order to ensure the ongoing leadership within the WAKO organization and in accordance with WAKO Statutes, Article 29.2, the Vice Presidents, during this meeting elected Mr. Espen Lund as “Acting Pro Tempore President”.
As such he shall preside in this role until the President is able to resume his position and responsibilities. As “Acting Pro Tempore President, Espen, with the support of the Vice Presidents and WAKO Board of Directors, will continue to lead WAKO in all activities to strengthen our position and promote Kickboxing for all members.

At the adjourning Standing Committee Meeting, Barbara Falsoni has been appointed as “Acting Pro Tempore General Secretary” which will be ratified in our next Board of Directors meeting.

We wish Espen and Barbara all the best as they take on their new responsibility and we continue to keep Ennio and the Falsoni family in our thoughts and prayers. Updates on our President’s condition will be provided as they come available.

WAKO HQ

Espen Lund - Espen.Lund@adecco.no
Barbara Falsoni - barbaraf@wakoweb.com

27.3. German Open 2013 / Ebern

Erfolgreicher Auftakt der heurigen Wettkampfsaison des österreichischen ÖBFK–Ring Nationalteams.
Ein Bericht von Franz Haberl

2 Gold-, 4 Silber und einer Bronzemedaille! Das ist das großartige Ergebnis unser KämpferInnen bei den German Open 2013!

Wir gratulieren sehr herzlich!

Die Platzierungen:
1.Platz Damen -55kg LK Myra Winkelmann,
1.Platz -81kg LowK Dardan Adylaja
2.Platz Damen LowK -56kg Myra Winkelmann,
2. Platz -63,5kg LowK Martin Gruber,
2. Platz -81kg K1 Jasmin Memisevic,
2. Platz -86kg LowK Labinot Zekaj
3.Platz -63,5kg VK Alper Memis

21.3. 21.3. Knallharte Kinergärtnerin -
Ein Bericht über Christin Fiedler in den Salzburger Nachrichten
hier zum nachlesen
6.3

Kickboxgala und 35 Jahr Feier der Kickboxunion Pischelsdorf
Ein Bericht von Alois Peierl:

Tolle Vorkämpfe in Leichtkontakt, Muay Thai, Low Kick und Vollkontakt Kickboxen waren zu sehen bis es zum Titelkampf um den begehrten Wako Pro Austria Gürtel in der Gewichtsklasse -81,4 kg kam.

Der regierende Champion Christoph Steinlechner aus Tirol hat seinen Herausforderer Patrick Grabner von der Kickbox Union Pischelsdorf nach hartem Kampf über 5 Runden besiegt.

In der neu renovierten Oststeirerhalle fanden sich über 500 Zuseher ein die auch Vorführungen der Pischelsdorfer Kickbox Jugend sehen konnten.

Die Sieger in den jeweiligen Gewichtsklassen:

Kay Kamsker Fightclub Mürztal, Wolfgang Goger KBU Pischelsdorf, Helmut Fischer KSF Leoben, Jürgen Petutschnig PSV Villach, Christoph Steinlechner KCK Kruckenhauser

Artikel: http://www.meinbezirk.at/sinabelkirchen/sport/jubilaeumsfeier-mit-kickbox-gala-d488846.html

Fotos: http://www.kbu.at/news.htm
und: http://pressfoto.at/images/Fotos/Eventfotos/KBU/index.html

Bericht ORF Landesstudio Steiermark zur Gala: http://tvthek.orf.at/programs/70020-Steiermark-heute

 

24.1. Kickboxer-Legende mit Herz für Jugend
Bericht über den Kärntner Gerald Zimmermann im Sportunion Journal
21.12. WAKO Activity Calendar 2012 upgedatet
hier http://www.wakoweb.com/en/NewsDetail.aspx?Ctn=85607
21.12.

Die ÖBFK-Weihnachtsgeschichte.

September 2012.

Junioren Weltmeisterschaft in Bratislava. Schock. Der Vereinsbus des ATUS GRATKORN wird gestohlen, das komplette Gepäck der Sportler/innen und Betreuer, private Gegenstände wie Laptop, Zahnspange, Reisepässe und Führerscheine und die gesamte – zum Teil vollkommen neue - Kickboxausrüstung inkl. Teamdress und Team-Trainingsanzug von Sabine DIEBER, Katharina MIXNER und Alexander BAUMANN sind für immer verloren. Anstelle von motivierenden und zukunftsweisenden sportlichen Eindrücken nehmen die jungen, talentierten NachwuchsathletInnen eine große Enttäuschung, einen schweren Schock und emotionale Fassungslosigkeit mit nach Hause.

September 2012 - Soforthilfe durch den ÖBFK.

Mit einem österreichweiten Schreiben, hat der ÖBFK sofort zu einer Spendenaktion für die, durch diesen unglaublich dreisten Diebstahl betroffenen jungen SportlerInnen aus Gratkorn aufgerufen, um die Junioren sportlich aktiv zu unterstützen und ihnen vor allem viel Freude und wieder Vertrauen in ein hilfsbereites Miteinander zu schenken.

20. Dezember 2012 & eine Spendensumme von 2.320.- EURO!

Große Spendenscheckübergabe des ÖBFK durch den ÖBFK-Sportdirektor Alois Peierl in der Turnhalle Gratkorn.

Die komplette Nachwuchsmannschaft des ATUS Gratkorn war - teilweise mit den Eltern - gekommen und die Augen der drei Kinder strahlten natürlich über alles, als sie die Spendensumme auf dem großen ÖBFK-Scheck sahen: 2.320.- EURO – das ist das großartige Ergebnis dieser ÖBFK-Spendenaktion!

Manfred Blümmel (2. Obmann-Stellvertreter, des ATUG Gratkorn) richtete seine Dankesworte für die Durchführung der Spendenaktion an das ÖBFK-Direktorium. ÖBFK-Sportdirektor Alois Peierl bedankte sich bei Manfred Blümmel für seinen Einsatz im Rahmen der Ereignisse rund um diese Geschehnisse in Bratislava.

Der ÖBFK, der jeden Spenden-Euro bis 1000 Euro Gesamtspendenvolumen verdoppelt hat bedankt sich hiermit sehr herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützt haben

Das sind:

  • Mag. NIKOLAUS GSTÄTTNER (ÖBFK Managementdirektor)

  • OTMAR FELSBERGER (ÖBFK Geschäftsführer)

  • PEIERL ALOIS (ÖBFK Sportdirektor Ring)

  • ING. ERNST DÖRR (ÖBFK Technischer Direktor)

  • MICHAEL KRUCKENHAUSER (ÖBFK Sportdirektor Tatami)

  • ATUS Köflach Kickboxen

  • Tiroler Amateur Kickboxverband

  • HSK Kickboxing Hopfgarten

  • Mühlgassner

  • Kick & Dance

  • Kickboxclub Korneuburg

  • WASSERMANN ANDREAS

  • Erster Karate Kickboxclub

  • KICK-BOX UNION PISCHELSDORF

  • KSF-GYM Leoben

  • BRIXLEGG SPORTVEREIN

  • KBC Wien

  • ATUS GRATKORN BLÜMMEL MANFRED

  • ATUS Gratkorn Fight Club Mürztal


Wir wünschen allen ein Frohes Fest und alles Gute für 2013!

Mit sportlichen Grüßen!

Otmar Felsberger e.h.
Geschäftsführer

Mag. Nikolaus Gstättner e.h.
Managementdirektor

Ing. Ernst Dörr e.h.
Technischer Direktor

Michael Kruckenhauser e.h.
Sportdirektor Tatami

Alois Peierl e.h.
Sportdirektor Ring

Foto ÖBFK :
Alexander BAUMANN, Sabine DIEBER und Katharina MIXNER mit dem
ÖBFK Sportdirektor Alois Peierl (links im Bild) und Manfred Blümmel..

1.12.2012 WAKO-Kickbox EM in Bukarest Ergebnisse letzter Tag

Die Kärntner Gerald Zimmermann und Andreas Pertl
holten sich heute Silber!

Silber im Kampf gegen den Italiener Marco Balestrino (Pointfighting Veteranen bis 84 kg).
Andreas Pertl ist sehr zufrieden: “Ich bin total glücklich. Klar, es wäre mehr drin gewesen.
Zufrieden bin ich trotzdem, weil es ein super Erlebnis war. Im nächsten Jahr bin ich
voll motiviert wieder dabei!”

Gerald Zimmermann kämpfte gegen den Italiener John Barbetta (Pointfighting Veteranen bis 94 kg).
“Ich habe mich eigentlich fit gefühlt, aber heute ist nichts aufgegangen. Trotzdem ist es
schön, eine Silbermedaille in meine Sammlung aufzunehmen!”

“Wir sehen eine super Weiterentwicklung des Österreichischen Kickboxens. 14 Sportlerinnen und
Sportler fahren mit 4 mal Silber und 4 x Bronze heim. Ein schönes Ergebnis. Gratulation!”, freut
sich Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK. “Vielen Dank an die Medien,
die durch die Berichterstattung die KickboxerInnen unterstützen und motivieren.”
(Ergebnisliste anbei)

29.11. Ergebnisse Tag 4:
Die Kärntnerin Patrizia Pulling und der Tiroler Roman Bründl
holten sich heute Silber!


Bravo! In Bukarest läuft es für die Kickboxerinnen und Kickboxer
heuer wie geschmiert. Die Kärntnerin Patrizia Pulling holte sich heute im Kick Light
(bis 50 kg) gegen die Polin Zaneta Ciesla Silber! “Die Polin hat sich
perfekt auf mich eingestellt. Ich konnte ihr meinen Kampfstil nicht aufzwingen”,
analysiert Pulling, die sich über Silber sehr freut. “Einfach ein toller Erfolg!”

Ebenfalls mit einer Silber Medaille (Pointfighting bis 84 kg) fährt der
Tiroler Roman Bründl von der EM nach Hause. “Der Kampf war sehr ausgeglichen. Der Irländer
Robbie Mcmenamy hatte einfach das Glück auf seiner Seite”, freut sich
Bründl über Silber und die Qualifizierung für die Sportaccord Combat World Games
in St. Petersburg 2013. (Ergebnisliste anbei).

Morgen nochmals Daumen drücken! Da kämpfen die beiden Kärntner
Andreas Pertl und Gerald Zimmermann um Gold!

Foto: Freude ins Gesicht geschrieben: Patrizia Pulling (links)
Foto: Roman Bründl (Mitte) freut sich mit den beiden
Bundestrainern Juso Prosic (links) und Ivan Kulev (rechts)
honorarfrei ÖBFK
28.11. Ergebnisse Tag 3:
3 KärntnerInnen und ein Tiroler kämpfen um Gold!
4 x Bronze fix!

Den drei Kärntnerinnen und Kärntnern Patrizia Pulling, Andreas Pertl, Gerald Zimmermann und
dem Tiroler Roman Bründl gelang bei der Kickbox EM in Bukarest heute der Einzug ins Finale.
Morgen und übermorgen geht es für sie in Bukarest um Gold! (Ergebnisliste anbei)

Patrizia Pullnig: “Ich bin total happy, ich hab mich im letzten Moment für die EM qualifiziert, und jetzt bin ich im Finale!”
Roman Bründl: “Ich hab mich für meine Niederlage gegen den Russen bei der WM 2011 heute deutlich revanchiert. Um Gold
kämpfe ich gegen den starken Ungarn Moradi. Ich bin voll motiviert!”
Favoritin Nicole Trimmel scheiterte knapp: “Ich habe mein bestes gegeben, aber es war heute nicht genug.
Die 1:2 Niederlage war knapp aber gerecht.”

Deutliche Weiterentwicklung

“Bei der EM 2010 hatten wir drei Medaillen (1xGold/1xSilber/1xBronze). Dieses Jahr haben wir schon acht - 4 Bronze und noch 4 im Finale.
Eine deutliche Weiterentwicklung im österreichischen Kickboxsport. Wir sind stolz auf unsere Sportlerinnen und Sportler.
Die Medaillen teilen sich auf sechs Bundesländer auf, was auch die flächendeckende Arbeit bestätigt”,
freut sich Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK.


Zur WAKO-Kickbox EM sind 400 Sportlerinnen und Sportler
aus 36 Nationen angereist. Gekämpft wird in den Disziplinen
Pointfighting (früher Semikontakt), Leichtkontakt, Kick-Light und Vollkontakt.
27.11. WAKO-Kickbox EM in Bukarest

8 Bronzemedaillen bereits fix!

Seit gestern fighten in der Sala Polivalenta Hall in Bukarest 14 Kickboxerinnen und Kickboxer
um Gold. Morgen kämpfen Nicole Trimmel (Burgenland), Patrizia Pulling (Kärnten),
Adelheid Rumpel (Oberösterreich), Roman Bründl (Tirol), Alexander Federer (Salzburg),
Kurt Knappitsch (Steiermark), Andreas Pertl (Kärnten) und Gerald Zimmermann (Kärnten)
um den Einzug ins Finale. Der Tiroler Roman Bründl hat sich mit seinem Sieg somit bereits
für die Sportaccord Combat World Games in St. Petersburg qualifiziert (Okt. 2013).
(Aktuelle Ergebnisliste anbei).

Zur WAKO-Kickbox EM sind 400 Sportlerinnen und Sportler
aus 36 Nationen angereist. Gekämpft wird in den Disziplinen
Pointfighting (früher Semikontakt), Leichtkontakt, Kick-Light und Vollkontakt.
8.11. Gerald Zimmermann Vizeweltmeister AnkaraEr kann es nicht lassen

Zeitungsartikel über Gerald Zimmermann, einen der diesjährigen Silbermedailliengewinner bei der EM in Ankara.
8.11.

Sensation bei der diesjährigen Europameisterschaft in Ankara.

Österreich belegt in der Nationen Wertung im Leichtkontakt den 4. Platz. In der Gesamtwertung und in der K1 Nationenwertung konnte Österreich den erfolgreichen 10. Platz erringen.

Hier die vollständige Liste

6.11. Alle offiziellen WAKO Championship Termine für 2013
auf einen Blick
5.11.

Erfolgreichste EM für Österreichs Kickboxerinnen & Kickboxer
in Ankara, Türkei:

2 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze

17 Athleten holten sich bei der EM in Ankara in den Disziplinen Leichtkontakt, Low Kick und k1 sieben(!) Medaillen.

“So viele Medaillen hatten wir noch nie”, freut sich Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK (Österreichischer Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen).

516 Sportlerinnen und Sportler aus 36 Nationen kämpften in der Sportarena Ankara um die begehrten Medaillen.

Aufstellung der Sportler nach Disziplinen
LEICHTKONTAKT VETERANEN

1. Platz – Manfred Weingerl vom ASKÖ Gratwein Steiermark – Gewichtsklasse bis 94 kg
Gewinnt im Finale mit 3:0 Punkterichterstimmen gegen den Deutschen Frank Feuer

2. Platz – Gerald Zimmermann vom WKC Velden/Kärnten – Gewichtsklasse bis 84 kg
Gewinnt im Seminfinale gegen den Russen Victor Shitraukh
Verliert im Finale gegen den Deutschen Stefan Hoppe

LEICHTKONTAKT ALLGEMEINE KLASSE

1. Platz für Nicole Trimmel von der Kickboxing Academy im Burgenland – Gewichtsklasse bis 65 kg
Nach einem Freilos als regierende Europameisterin gewinnt Nici im Viertelfinale gegen die Engländerin Karen Balley
Im Semifinale gewinnt sie gegen die Norwegerin Madelen Safteland
Im Finale trifft Nicole Trimmel auf ihre WM Gegnerin aus Russland, KSenia Miroshinichenko und gewinnt erneut mit 3:0

“Ich bin überglücklich, dass ich meinen EM Titel verteidigen konnte, jedoch meine WM Gegnerin ist heuer extrem stark gewesen. Sie hat sich technisch und konditionell verbessert. Jetzt fehlt mir noch der Europameistertitel im Vollkontakt, welchen ich in Rumänien Ende November gewinnen möchte.”

2. Platz für Georg Parth von KBC Telfs in Tirol – Gewichtsklasse bis 79 kg
Nach einem Freilos schlägt er im Viertelfinale den Slovenen Vid Kajntna
Im Semifinale schlägt er den starken Russen Sergey Zhukov
Auf Grund einer erlitten Verletzung (gebrochene Zehe) kann er im Finale gegen den Weltmeister Emanuil Dimitov aus Bulgaren nicht antreten
“Ich war in einer Topform und war zuversichtlich, mich für die WM Niederlage vom letzten Jahr zu revanchieren. Ich bin zutiefst enttäuscht”, so der Polizist aus Tirol.

2. Platz für Peter Ertl aus Korneuburg in NÖ – Gewichtsklasse plus 94 kg
Im ersten Kampf schlägt er den Lokalmatador aus der Türkei Idis Unver
Im Semifinale gewinnt er gegen den Croaten Tomislav Cikotic
Im Finale trifft er auf den Slovenen Mitja Potocnik und muss in der zweiten Runde nach einer Verletzung aufgeben

3. Platz für Nadja Reinegger vom ASKÖ Leibnitz / Stmk. – Gewichtsklasse bis 60 kg
Gewinnt im ersten Kampf gegen die Slovakin Luca Cmarova
Im Viertelfinale schlägt sie die Irländerin Jaide Gibbon
Verliert im Semifinale gegen die spätere Europameisterin Janina Hofer aus der Schweiz
Nadja Reinegger: “Bin voll motiviert, habe noch Potenial und setze mir die EM 2014 als sportliches Ziel!”

K1

2. Platz für Sasa Jovanovic aus Wien Verein ASVÖ Tosan – Gewichtsklasse bis 63,5 kg
Sasa gewinnt im ersten Kampf gegen denTürken Ramazan Cicek
Im Viertelfinale schlägt er den Polen Maciej Dominczak
Im Semifinale besiegt er den starkten Russen Shamil Gadzhimusaev nach 30 Sekunden mit einem technischen KO.
Im Finale verliert Sasa mit 2:1 gegen den Weissrussen Yury Zhukouski
“Die EM war eine tolle Erfahrung! Leider habe ich mich im Semifinale am Schienbein verletzt und konnte im Finale keine 100 Prozent mehr geben.”

22.10. Bronze für Christin Fiedler bei der IFMA WM 5.-14.9. St. Petersburg
hier der Bericht dazu
4.10. Ergebnisse der Cadets und Juniors WM in Bratislava vom 8.-16.9. hier downzuloaden.
27.9. Nationalteam update 26.9. hier
12.9.

Ihre Unterschrift kann Kinder bewegen!

Die Initative der BSO "Tägliche Turnstunde" hier online zum nachlesen, unterschreiben oder der
Facebook Gruppe folgen.

www.turnstunde.at
www.facebook.at/turnstunde

Infoschreiben der BSO
Unterschriftenliste

 

28.8.

Jetzt online zum downloaden:

Nationalteam 2012 TATAMI SPORT

Nationalteam 2012 RING SPORT

WAKO Pro Ranking 2012

11.8. Tag des Sports 2012 am 22. September am Wiener Heldenplatz
Alle Infos dazu auf der Eventhomepage www.tagdessports.at
6.7. Einladung der BSO zur Trainerfortbildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser Nachricht erhalten die elektronische Version unserer Ankündigung für die nächste Trainerfortbildung im BSFZ Schielleiten, am 01./02. September 2012 zum Thema "Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit von jugendlichen NachwuchsleistungssportlerInnen".

Die Österreichische Bundes-Sportorganisation freut sich Sie bei dieser Fortbildung begrüßen zu dürfen. Auch diesmal konnten wieder eine Reihe von ausgezeichneten ReferentInnen eingeladen werden.

Die wichtigsten Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

Anmeldungen sind ab sofort per E-mail an veranstaltung@bso.or.at möglich.

Da wir diesmal mit einer hohen Anzahl an Teilnehmern rechnen, empfehlen wir Ihnen sich frühzeitig anzumelden. Das Zimmerkontingent ist begrenzt.

Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Mag. Martin Domes
Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)

Einladung Trainierfortbildung Schielleiten

14.6. 14.6. Musikvideo mit Nicole Trimme l und Szabi Pader

Prenner "Better without you"



12.6.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Zu den Hauptaufgaben einer Nationalen Anti-Doping Organisation zählt neben der Etablierung eines effizienten Dopingkontrollprogramms auch die Präventionsarbeit im Sinne von Information, Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Thema Doping und Medikamentenmissbrauch.

Die NADA Austria freut sich daher besonders, gemeinsam mit ihren Partner das einjährige Jubiläum der Kampagne „Saubere Zeiten“ feiern zu dürfen. Ausführliche Informationen zur Kampagne, zu den einzelnen Initiativen und der präventiven Anti-Doping Arbeit finden Sie HIER:

Besonders möchten wir Sie auf den letzten Punkt des Schreibens (Unterstützungsmöglichkeiten) aufmerksam machen.

Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung!

Mit besten Grüßen

David Müller

Mag. David Müller

Education, Prevention, Public Relations, Quality Manager

Nationale Anti-Doping Agentur Austria GmbH (NADA Austria)

 

Rennweg 46-50 / Top 1

1030 Vienna

Austria

Tel.: +43 1 505 80 35 14

Mobil: +43 (0)664 88 43 22 66

Fax: +43 1 505 80 35 40 14

Email: d.mueller@nada.at

Web: www.nada.at

http://i187.photobucket.com/albums/x240/hajney/Signo-Ad.png
Wer dopt, verliert.

www.saubere-zeiten.at

www.facebook.com/SaubereZeiten

www.youtube.com/sauberezeiten

Sehr geehrte Damen und Herren!

Zu den Hauptaufgaben einer Nationalen Anti-Doping Organisation zählt neben der Etablierung eines effizienten Dopingkontrollprogramms auch die Präventionsarbeit im Sinne von Information, Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Thema Doping und Medikamentenmissbrauch.

Die NADA Austria freut sich daher besonders, gemeinsam mit ihren Partner das einjährige Jubiläum der Kampagne „Saubere Zeiten“ feiern zu dürfen. Ausführliche Informationen zur Kampagne, zu den einzelnen Initiativen und der präventiven Anti-Doping Arbeit finden Sie HIER:

Besonders möchten wir Sie auf den letzten Punkt des Schreibens (Unterstützungsmöglichkeiten) aufmerksam machen.

Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung!

Mit besten Grüßen
D avid Müller

Mag. David Müller
Education, Prevention, Public Relations, Quality Manager
Nationale Anti-Doping Agentur Austria GmbH (NADA Austria)
Rennweg 46-50 / Top 1, 1030 Vienna, Austria
Tel.: +43 1 505 80 35 14
Mobil: +43 (0)664 88 43 22 66
Fax: +43 1 505 80 35 40 14
Email: d.mueller@nada.at
Web: www.nada.at

Wer dopt, verliert.

www.saubere-zeiten.at
www.facebook.com/SaubereZeiten
www.youtube.com/sauberezeiten

Flyer

 

die ersten Facts für die 4. ASVÖ Junior Challenge sind da:

http://www.kickboxen-rohrbach.at/de/menu_main/news/newsshow-4.-asvoe-junior-challenge


Für spannende Kämpfe im Einzel- und Teambewerb und natürlich für Verpflegung ist gesorgt.

Don t miss it ;-) – be there!

 

 

 

22.5.

WAKO World Cup in Szeged

Großer Erfolg für das ÖBFK – Ring – Team auf den WAKO World Cup in Szeged.

1. Platz – 71kg K1 U19 Raimund Müller
1. Platz – 63,5kg K1 Sasa Jovanovic
2. Platz – 60kg Lowkick Doris Köhler
3. Platz -81kg Vollkontakt Patrick Grabner



am Foto:
Coach Franz Haberl, Doris Köhler, Coach Fatih Dikici,
Sasa Jovanovic, Patrick Gragner, Raimund Müller

 


21.5.

Vereinsförderung STAR RIBBON

Über das Anti-Doping Projekt STAR RIBBON gibt es eine neue Vereinsförderung. Die Vereine können im Rahmen der Fördersäulen bis zu 600 EUR bekommen. Ein 3 Säulen Modell ermöglicht eine individuelle Auswahl des Engagement im Kampf für einen sauberen Sport. Förderungen können ausschließlich SPORTUNION Vereine beziehen.

Die Aufklärung an der Basis und vor allem im Bereich des Nachwuchssportes ist ein wesentlicher Faktor um rechtzeitig einer "Dopingmentalität -und Karriere" entgegenzuwirken. Daher hat die STAR RIBBON Vereinsförderung folgende Zielsetzung: Ausbildung von Vereinsmitgliedern zu STAR RIBBON Multiplikatoren, Stärkung der Präventionsarbeit in den Vereinen, Schaffung flächendeckender Ansprechpartner für Anti-Doping Fragen und der Bewusstseinsbildung für die Problematik Doping.

Teilnahmevoraussetzungen, Förderhöhen und Termine sind auf www.starribbon.com zu finden

Der erste Schulungstermin findet am 2.Juni 2012 in Wien statt(die Kursgebühr bekommt man im Rahmen der Förderung wieder retour). Mehr dazu

Weitere Termine in Innsbruck 9.Juni, in Linz und evtl. in Klagenfurt sind derzeit gerade in Gesprächen mit den Referenten.

Die Schulungen werden in peer to peer Form stattfinden in Zusammenarbeit mit den Anti-Doping Botschafter des EADIN Projekts (Anti-Dopingprojekt bei dem die FICEP Partner war) und beinhalten neben Theorie auch Rollenspiele und Diskussionen.

Hierzu gibt es auch eine Power Point Präsentation!

Kontakt:
MMag. Alexandra Hoffmann
SPORTUNION ÖSTERREICH
ZVR-Zahl: 743211514
Falkestraße 1
1010 Wien
Tel. +43-1-513 77 14
Fax +43-1-513 40 36
Mobil: +43 664 60613333
E-Mail: a.hoffmann@sportunion.at
www.sportunion.at

Setze ein Zeichen für sauberen Sport.

www.starribbon.com

18.4. 18.4. Der Termin für die Kickbox Gala 35 Jahre KBU Pischelsdorf
wurde nun für den 23.2.2013 fixiert.
Ort: Neue Oststeirerhalle Pischelsdorf
11.4.

Sehr geehrte Damen und Herren der Verbände,
sehr geehrte Sportfreunde,

im Auftrag von Frau Mag. Spindler darf ich Sie, aus gegebenen Anlass, über den Hergang dieses betrügerischen Sponsor Angebotes wie es Peter Kleinmann erfahren musste, informieren.

Nachzulesen unter http://www.volleynet.at/News/0000077950, bzw. in der beiliegenden Anlage.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Barbara Spindler
BSO Geschäftsführung

iA. Monika Rosenauer

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
Prinz-Eugen-Straße 12
1040 Wien
Tel.: +43 / 1 / 504 44 55-13
Fax: +43 / 1 / 504 44 55-66
E-Mail: m.rosenauer@bso.or.at
Internet: http://www.bso.or.at
ZVR 428560407

INTERVIEW
Peter Kleinmann im Interview 04.04.2012 12:28

Vorsicht vor der "Sponsor-Falle"

Das Angebot war mehr als lukrativ: 14 Millionen Euro Sponsorgeld in fünf Jahren... Kein Wunder, dass ÖVV-Präsident und hotVolleys-Manager Peter Kleinmann einem Treffen zustimmte, dann aber schnell die wahren Beweggründe des vermeintlichen Sponsors erkannte und die Polizei informierte. Nun warnt er alle ÖVV-Klubs und Landesverbände: 'Diese Leute sind perfekt organisiert. Sie könnten es wieder versuchen!"

Peter, kannst Du uns den Hergang dieser schier unglaublichen Geschichte schildern?

'Vergangene Woche hat sich ein potenzieller Sponsor aus Como gemeldet und erklärt, er sei ein Diamantenhändler und Bauunternehmer und daran interessiert, uns für 14 Millionen Euro in fünf Jahren zu sponsern. Freilich war ich skeptisch, aber wer würde sich so ein Angebot nicht anhören?"

Also bist Du zum vereinbarten Treffen nach Mailand geflogen...

'Genau. Und da war alles super vorbereitet. Ich wurde von einem Chauffeur mit Limousine abgeholt und zu einem privaten Essen gebracht. Dort hat mich dann der vermeintliche Sponsor noch gefragt, ob es mich störe, wenn seine Frau und sein Kind ebenfalls anwesend sein würden. Damit wollte er zusätzliches Vertrauen aufbauen."

Wie war dann der weitere Ablauf?

'Wir haben uns bei diesem Essen auf eine Zusammenarbeit verständigt. Zurück in Wien habe ich gleich einen Vertrag aufgesetzt. Danach ist es aber seltsam geworden. Plötzlich hat sich telefonisch der angebliche Bruder des möglichen Sponsors gemeldet und die Vereinbarung abändern wollen: Nun wollten sie im ersten Jahr eine Million Euro überweisen und eine Millionen Euro bar bezahlen - und ich hätte nun dafür mit 700.000 Euro nach Mailand kommen sollen, damit sie Schweizer Franken wechseln können. Spätestens zu diesem Zeitpunkt haben bei mir die Alarmglocken geläutet: Schwarzgeld, Geldwäsche! Später haben sie ihre Forderungen reduziert, am Ende hätte ich ihnen 'nur" noch 60.000 Euro mitbringen sollen. Aber ich war längst schon bei der Polizei."

Wie hat die Polizei auf diese Geschichte reagiert?

'Dort wusste man von solchen Machenschaften. Es gab zwei Möglichkeiten: Entweder hätten sie mir das Geld, das ich mitbringen hätte sollen, gestohlen oder sie hätten mir Falschgeld untergejubelt. Die Polizei hat rund zehn solcher Fälle pro Jahr. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich höher. Normalerweise sind solche Aktionen bislang hauptsächlich aus der Immobilienbranche bekannt. Nun haben sie es aber auch auf den Sport abgesehen! Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich den österreichischen Sport nur warnen! Denn für wen wäre so ein Angebot nicht interessant? Übrigens die Homepage dieser angeblichen Firmen gibt es natürlich nicht mehr..." - CHS/ÖVV

3.4. Die Ausschreibung zum BSO Sportmanager und der Zeitablauf
sind nun auch zum download verfügbar.
26.23.

Grosser Erfolg für das ÖBFK – Ringteam bei den German Open 2012 in Ebern/Deutschland

Labinot Zekaj K1 -86kg 2. Platz & Lowkick -91kg 3. Platz; Franz Haberl ÖBFK – Sportkoordinator Ring, Coach; Karim Mabrouk K1 -86kg 1.Platz; Jasmin Memisevic Lowkick -81kg 1. Platz
von links nach rechts
Foto 9: Labinot Zekaj, Karim Mabrouk
Fotos: Franz Haberl / ÖBFK
   

 

7.3. Neue Referenzliste der Anti Doping Konvention der Gruppen verbotener Wirkstoffe und verbotener Methoden veröffentlicht.
hier zum downloaden das Bundesgesetzblatt und die Liste
24.2. Kaderliste 2012 jetzt online
14.2. Bericht in der KTZ zum Kärntner Landesmeisterschaft im Kickboxen
20.1.

NEXT WORLD CHAMPIONSHIPS FOR CADETS & JUNIORS IN BRATISLAVA (SLOVAKYA) FROM 10th TO 16th SEPT. 2012!!

TO ALL WAKO MEMBERS

By the present we would like to inform you that due to problems concerning logistics and availability of sports hall next WORLD CHAMPIONSHIPS for Cadets and Juniors (all disciplines) won't take place anymore in Dublin as it was previously scheduled in August or early September.

It has been finalized now in BRATISLAVA (SLOVAKYA) from 10th to 16th September 2012.

The historical capital of Slovakya is located right in the center of Europe, and here below you can get some information about Bratislava:
http://visit.bratislava.sk/en/vismo/zobraz_dok.asp?id_org=700014&id_ktg=1027&p1=4199

Sports Hall: Inter Hall Pasienky (HANT arena) - very well structured sports hall (especially for basketball) with a capacity of nearly 6,000 seats for spectators, near the center of Bratislava, the distance from the next international airports - 5 km Bratislava, M. R. Stefanik Airport, 60 km Vienna, Schwechat airport, 200 km Budapest, Ferihegy Airport: http://sk.wikipedia.org/wiki/Inter_hala_Pasienky

Weitere Infos unter: http://www.wakoweb.com/en/NewsDetail.aspx?Ctn=84919