Willkommen beim 
Österreichischen Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen  
dem einzigen offiziell von der BSO (Bundessportorganisation) 
anerkannten Kickboxverband in Österreich.

KICKBOXEN - der  moderne Kampfsport des 21. Jahrhunderts.

Die Tradition ostasiatischer Kampfkünste (Karate, Kung Fu, Tae Kwon Do etc.) verbinden sich mit den Erkenntnissen der westlichen Sportwissenschaft und der westlichen Kampfsportarten (Boxen, Savate) zu der wohl wirklichkeitsnahsten Form des Kampfsports.

Beine (Kicken) und Fäuste (Boxen) werden in einer Vielzahl von Kombinationen und taktischen Manövern in einem fairen, sportlichen Zweikampf eingesetzt, um den Gegner zu treffen ohne getroffen zu werden.

Eine hochwertige Schutzausrüstung und ein strenges Reglement schützen die Gesundheit und Sicherheit der Athleten. Gelenkigkeit und Körperbeherrschung werden als Voraussetzung zum Erlernen der Techniken ebenso trainiert wie Kondition, Reaktion und Kombinationsfähigkeit.

Fitness, Selbstverteidigung oder sportliche Wettkämpfe - die Vereine des ÖBFK bieten neben dem Erfahrungsschatz von Welt- und Europameistern, Trainingsqualität durch staatlich geprüfte Instructor´s und Trainer.

Der ÖBFK (ÖSTERREICHISCHER BUNDESFACHVERBANDES FÜR KICK- UND THAIBOXEN) ist  

Offizielles Mitglied der:  

World Association of Kickboxing Organizations (WAKO)

International Federation of Muaythai Amateur (IFMA)

European Muaythai Federation

SportAccord (ehemals “General Association of International Sports Federations” (GAISF))  

 

ÖBFK Jahrbuchbericht im BSO Sportbuch 2015/16
hier zum downloaden
weitere Berichte unter "News


Nächste Events     

last news update
18.11. Kutina/CRO
19th Kutina Open 2017
Info
Slovenja Open25.11. Zagorje/SLO
34. Slovenia Open
Info

16.12. Zagreb/CRO
21. Croatia Open
Info

 

15.11. Nachwuchs Trainingswochende in Faak am See
Workshop Kick Off Saison 2018

Ein Bericht von Bundestrainer Nachwuchs Ing. Michael Gerdenitsch

Nach einer erfolgreichen EM in Skopje stehen wir wieder am Anfang: Start der Trainingssaison 2017/18 in Hinblick auf die WM in Italien 2018.

Mit diesem Ziel vor Augen begann der Kick Off Workshop am 13. Oktober im BSFZ in Faak am See in Kärnten. Hier wurden unter Anleitung von Ringsportdirektor Rainer Gerdenitsch, Bundestrainer Nachwuchs Michael Gerdenitsch und Mitarbeit von Nachwuchsreferent Christoph Braunrath trainiert, getestet und geplant.

hier weiterlesen

12.11.
Sensationeller Erfolg:
Österreichisches Kickbox-Nationalteam holt in Budapest erste Teammedaille!
Gesamtbilanz bei der WAKO Kickbox Weltmeisterschaft in Ungarn
kann sich sehen lassen: 3 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze

Das österreichische Nationalteam hat bei der in Budapest stattfindenden WAKO Kickbox Weltmeisterschaft sensationell den Vize-Weltmeistertitel gewonnen. Angeführt von Weltmeister Roman Bründl (HSK Hopfgarten, Tirol) sowie der 2-fachen Medaillengewinnerin im Einzel, Sonja Stacher (KBC Graz, Steiermark), traf die Mannschaft in der Besetzung mit Anna Benedetti (KC Kruckenhauser, Tirol), Martin Ellmerer (KC Kruckenhauser, Tirol), Dominik Hölbling (Team Tae-Kibo, Wien) und Johannes Weninger (Pointfighters Thermenregion, NÖ) im Finale auf das Veranstalterland und großen Turnierfavoriten Ungarn.

Für den Weltmeister Roman Bründl ist es die zweite Medaille bei diesen Titelkämpfen (Gold im Pointfighting), für Sonja Stacher (Silber im Leichtkontakt, Bronze im Pointfighting) die bereits dritte. Der 18-jährige Johannes Weninger – Sohn von Kickbox-Legende Günter Weninger – wurde Anfang September in Skopje/Mazedonien Junioren-Europameister. In Budapest konnte er nahtlos an seine starken Leistungen anknüpfen und holte sich im Teambewerb erstmals auch eine Medaille in der Allgemeinen Klasse. „Das Finale fand gestern, Samstag, erst nach 21 Uhr statt. Unsere Sportlerinnen und Sportler waren mental gut vorbereitet und hoch motiviert, die erste Medaille im Teambewerb nach Hause zu holen. Es war eine geniale Teamleistung auf die wir extrem stolz sind!“, freut sich Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK. „Mit 3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze schließt das österreichische Kickbox-Nationalteam die heurige Saison sehr erfolgreich ab.“
Auf den Weg in das Finale wurden die Teams aus Belgien (22:13 in der 1. Runde), Deutschland (17:15 im Viertelfinale) und Griechenland (9:7 im Semifinale) besiegt. Den Finalkampf entschied Ungarn mit 14:7 für sich.

hier die Pressemeldung

WM Budapest Roman BründlWM Budapest Roman Bründl10.11. WM Finaltag

Am Finaltag der WAKO WM in Budapest war der ÖBFK in zwei Finali vertreten.

Der Tiroler Roman Bründl besiegte Robbie Cuffe aus Irland souverän mit 10:0 Punkten und krönte sich zum neuen Weltmeister im PF männlich -94kg.
Er ist damit amtierender Welt- und Europameister in dieser Gewichtsklasse.

WM Budapest Sonja StacherSonja Stacher aus der Steiermark verlor das Finale gegen die Irin Shauna Bannon mit 0:3 und sicherte sich damit die Silbermedaille im LC weiblich -55kg.
Nach der Bronzemedaille im Pointfighting ist das die zweite Medaille für Sonja Stacher bei diesen Titelkämpfen.

Hier die abschließende Pressemitteilung des ÖBFK

WM Budapest David DvornikovichWM Budapest David Dvornikovich9.11. WM Tag 4

Der vierte Tag der WAKO WM in Budapest war zugleich der erste Semifinal- bzw. Finaltag dieser Titelkämpfe.
Der Burgenländer David Dvornikovich wurde Doppelweltmeister im KL Masters männlich +94kg und im LC Masters männlich +94kg.

Im KL konnte sein Finalgegner Candido Martins aus Portugal verletzungsbedingt nicht zum Kampf antreten. Im LC besiegte David Dvornikovich den Ungarn Csaba Podor.

WM Budapest Sonja StacherRoman Bründl im PF männlich +89kg gegen den Italiener Roberto Guiducci und Sonja Stacher im LC weiblich +55kg gegen die Deutsche Nadine Kürten gewannen ihre Semifinale und stehen wahren ihre Chance auf Gold.

Can Akyar im K1 männlich +57kg gegen den Brasilianer Rafael Duenhas und Sonja Stacher in ihrem zweiten Semifinale an diesem Tag im PF weiblich -55kg gegen die Irin Shauna Bannon verloren ihre Kämpfe und sicherten sich die Bronzemedaille.

8.11. WM Tag3

WM Budapest Can AkyarWM Budapest Roman BründlBei der WAKO Kickbox WM in Budapest konnte der ÖBFK am dritten Wettkampftag drei Siege feiern.
Der Tiroler Roman Bründl besiegte im PF männlich -89kg seinen Kontrahenten Gonzalo Orostica aus Chile mit 10:0 Punkten und qualifizierte sich für die nächste Runde, in der er auf den Italiener Roberto Guiducci trifft.

Can Akyar behielt im K1 männlich -57kg gegen Giacomo Daquino die Oberhand und muss in der nächsten Runde gegen Rafael Duenhas aus Brasilien antreten.

WM Budapest David DvornikovichDavid Dvornikovich kämpfte im LC Masters männlich +94kg gegen den Südafrikaner Edgar Theron und zog in das Finale gegen den Ungarn Csabar Podo ein.

WM Budapest Yael YvonWM Budapest Sonja Stacher7.11. WM Tag 2

Am zweiten Tag der WAKO Kickbox WM in Budapest konnte der ÖBFK vier Siege für sich verbuchen.

Dabei war die Steirerin Sonja Stacher wie schon am ersten Wettkampftag für zwei Siege verantwortlich. Im PF weiblich -55kg besiegte sie ihre Kontrahentin Nicole Sumski aus Deutschland mit 11:9 Punkten nach Verlängerung.
Im LC weiblich -55kg konnte ihre Gegnerin Mariell Straume ausNorwegen verletzungsbedingt nicht zum Kampf antreten.

WM Budapest Daniel DvornikovichRingsportlerin Yael Yvon besiegte Katarzyna Jaworska aus Polen mit 3:0 Punkterichterstimmen und ist damit im Viertelfinale im Low weiblich -60kg.

David Dvornikovich behielt gegen den Italiener Salvatore Messina mit 3:0 die Oberhand.

WAKO WM Budapest6.11. WM Tag 1

Der erste Tag der WAKO Kickbox WM in Budapest begann mit der feierlichen Eröffnung in der der ÖBFK durch die Roman Bründl, Christin Fiedler und Valentin Kassarnig vertreten war.

An der WM nehmen 1205 SportlerInnen aus 60 Nationen teil.

Aus ÖBFK-Sicht ist am ersten Tag besonders die Steirerin Sonja Stacher hervorzuheben, die sowohl ihren Kampf im PF weiblich -55kg gegen die Französin Anais VanDomme alsauch ihren Kampf im LC weiblich -55kg gegen die Italienerin Francesca Barison und somit in 2 Disziplinen in die nächste Runde aufsteigt.

WAKO WM BudapestEbenfalls siegreich waren:

Viktoria Hader im PF weiblich -56kg gegen die Türkin Gokbulut Elif

David Dvornikovic im LC Masters männlich +94kg gegen den Kasachen Zholdasbek Balgabayev

Anika Wegscheider im KL weiblich -50kg gegen die Russin Nailia Sadieva und

Can Akyar im K1 männlich -57kg gegen Ramiz Mammadov aus Aserbaidschan.

WAKO WM BudapestDie restlichen ÖBFK-KämpferInnen verloren ihre Auftaktkämpfe und sind ausgeschieden

6.11.Günther Plank ist der neue Head Referee der European Muaythai Federation

https://www.facebook.com/euromuaythai/     
Plank GüntherApart from fascinating bouts in Paris European Championships saw many important meetings and decisions.

One of the notable decisions was nomination the European Head Referee which is now Austrian referee and one of the most experienced specialists in the world Gunter Plank.

Gunter Plank has been one of the founder of muaythai in Europe, and will definitely continue doing great job after Polish Bogdan Rybka who coordinated muaythai referees in Europe for more than three years. 

Mr. Plank experience will be particularly useful to the mission of the sport of muaythai which is maintaining the principle of Fair Play and Transparency at all decisions. 

With more than 15 years of his career Gunter Plank was part of all major muaythai events. Plank, who is 46, is multilingual (English, German, Polish and Spanish) is also an IFMA international referee and also the head referee of the Austrian Muaythai Federation.

EMF wishes good luck to Mr. Plank, and let the 5 pillars of muaythai guide your team to the best decisions in and outside the ring.

Quelle: http://emfmuaythai.eu/news/gunter-plank-is-the-new-head-referee-of-the-european-muaythai-federation              

https://www.facebook.com/euromuaythai/     

5.11.
Die Ergebnisse des Internationale Alpe-Adria Junioren Cup sind jetzt online
Ergebnisliste
Medaillenspiegel Verein
Medaillenspiegel Nation
Medaillenspiegel Damen
Medaillenspiegel Herren
Poollisten
ÖBFK Nationalteam WAKO WM AllgKl - alle Disziplinen in Budapest 2017
hier downloaden

 

 

Nicole Trimmel


Nicole Trimmel mit ihren Trainern Ernst Dörr und Andi Vock (ganz links bzw. rechts) und Gulliver Wagner von Partner Felix Austria

www.onelastfight.at

Nicole Trimmel – One last fight

Ihre Erfolgsliste ist lange – nach insgesamt 407 Kämpfen stehen 8 WM-Titel, 5 EM-Titel, 19 Staatsmeistertitel im Kickboxen und einer im Olympischen Boxen im Lebenslauf von Nicole Trimmel. Burgenlands viermalige Sportlerin des Jahres wird ihre Kickbox-Handschuhe an den Nagel hängen und ihre Karriere beenden. Dies allerdings, wie es sich für einen Champion gehört, mit einem großen Abschiedsfest – dem „One last fight“ am, 7. Oktober in der Tennishalle in Oslip.

Details dazu gab Nicole Trimmel im Rahmen eines Pressegesprächs im Oleander Heurigen in Trausdorf bekannt. Mit dabei auch ihre Trainer Ernst Dörr und Andi Vock sowie Gulliver Wagner von Trimmels Sponsor Felix Austria.

hier die Pressemeldung

 

WM Skopje11.9.
Großer Erfolg für den ÖBFK-Nachwuchs bei der WAKO Kickbox Nachwuchs EM in Skopje Mazedonien – 5 mal Gold, 3mal Silber und 5 mal Bronze.

Am letzten Tag der Europameisterschaft war der ÖBFK noch in 3 Finali vertreten. Den Anfang machte Nurhana Fazlic im KL U16 -46kg, die ihre Gegnerin Paraskevi-Semeli Zarmkoupi aus Griechenland mit 3:0 Punkterichterstimmen besiegte und sich damit nach ihrer Silbermedaille im Pointfighting auch noch einen Europameistertitel sicherte. Das 2. Finale mit ÖBFK-Beteiligung gewann Anesa Trle gegen die Britin Emily David äußerst souverän vorzeitig mit 10:0 Punkten und wurde Europameisterin im PF U16 -65kg. Den letzten Einzelkampf für den ÖBFK bei dieser EM bestritt Stella Hemetsberger im K1 OJ -60kg. Sie drehte einen hochdramatischen Kampf in der letzten Minute und gewann gegen Jelena Ilic aus Serbien mit 3:0 Punkterichterstimmen und krönte sich zur neuen Europameisterin.
An der Europameisterschaft, die von 4. bis 9. September in Skopje/Mazedonien stattfand, nahmen 1273 Sportler und Sportlerinnen aus 37 Nationen im Alter von 10 bis 18 Jahren teil. Es duellierten sich die besten Kickboxer und Kickboxerinnen in den Disziplinen Pointfighting, Leichtkontakt, Vollkontakt, LowKick und K1-Style und Music Forms. Der ÖBFK war mit 21 Sportlerinnen und Sportlern vertreten.
Für den ÖBFK war es die historisch erfolgreichste Nachwuchs-Europameisterschaft und insgesamt errang der Österreichische Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen 5 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen.
„Die Nachwuchs-EM017 in Skopje war die erfolgreichste der Geschichte für den österreichischen Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen und die langjährige Nachwuchsarbeit macht sich nun bezahlt“, freut sich der Geschäftsführer des ÖBFK, Otmar Felsberger.
Gold ging an
Raphael Wassertheurer (PF U19 männlich -84kg)
Johannes Weninger (PF U19 männlich -94kg)
Anesa Trle (PF U16 weiblich -65kg)
Nurhana Fazlic (KL U16 weiblich -46kg)
Stella Hemetsberger (K1-Style U19 weiblich -60kg)
Silber errangen
Nurhana Fazlic (PFU16 weiblich -46kg)
Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg)
Amin El Gharbi (K1-Style U17 männlich -67kg)
Bronze holten sich
Noel Salzburger (PF U13 männlich -28kg)
Daniel Bognar (VK U19 männlich -75kg)
Daniel Judem (LC U16 männlich -46kg)
Corinna Weinstock (PF U19 weiblich -60kg)
das PF U19 Nationalteam Österreichs

Das Betreuerteam des ÖBFK bestand aus den beiden Sportdirektoren Michael Kruckenhauser und Rainer Gerdenitsch, den Bundestrainern Mag. Ivan Kulev, Labinot Ahmeti, Ing. Michael Gerdenitsch sowie Verbandsärztin Dr. Brigitta Schmidt und Masseur Gerald Zimmermann.

WM Skopje WM Skopje WM Skopje
WM Skopje WM Skopje WM Skopje


EM Skopje Wassertheurer8.9.
Am ersten Finaltag der WAKO Nachwuchs EM in Skopje hatte der ÖBFK die Chance auf 5 Europameistertitel.

Der Kärntner Raphael Wassertheurer besiegte seinen Gegner Davide Mancuso aus Italien vorzeitig mit 19:9 Punkten und kürte sich zum neuen Europameister im PF U19 männlich -84kg.

Johannes Weninger, der Sohn von Günter Weninger, siegte in einem an Dramatik kaum zu überbietenden Kampf gegen Andreas Zehentbauer im Sudden Death und holte sich den Europameistertitel im PF U19 männlich -94kg.

EM Skopje WenningerAmin El Gharbi (K1 YJ männlich -67kg gegen den Esten Danil Gaiduk), Nurhana Fazlic (PF U16 weiblich -46kg gegen die Bulgarin Alexandra Georgieva) und Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg gegen den Briten Finlay Heesom) verloren ihre Finali und gewannen jeweils die Silbermedaille.

Vor dem Finaltag der Europameisterschaft bilanziert der ÖBFK mit 2 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen.

EM Skopje8.9.
Am Semifinaltag der WAKO Nachwuchs EM in Skopje war der ÖBFK in 12 Kämpfen vertreten.

Aus ÖBFK-Sicht war die Leistung von Nurhana Fazlic herausragend. Sie war in zwei Semifinali vertreten und konnte im PF U16 weiblich -46kg und im KL U16 weiblich -46kg ins Finale einziehen. Sie hat somit weiterhin die Chance auf zwei Europameistertitel.

Die Ringsportler Amin El Gharbi im K1 YJ männlich -67kg und Stella Hemetsberger im K1 OJ weiblich -60kg gewannen ihre Semifinali souverän mit 3:0 Punkterichterstimmen und wahrten ihre Chancen auf den Europameistertitel.

Ebenfalls ins Finale um den Europameistertitel eingezogen sind
EM Skopje

Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg)
Anesa Trle (PF U16 weiblich -65kg)
Raphael Wassertheurer (PF U19 männlich -84kg)
Johannes Weninger (PF U19 männlich -94kg)

Daniel Judem (LC U16 männlich -42kg) und Noel Salzburger (PF U13 männlich -42kg) verloren ihre Semifinali und errangen somit die Bronzemedaille.

Daniel Bognar (FC OJ männlich -75kg) und Corinna Weinstock (PF U19 weiblich -60kg)
konnten nach Diagnose von EM SkopjeVerbandsärztin Dr. Bibo Schmidt zu ihren Semifinalkämpfen nicht antreten
und mussten w.o. geben. Durch den Einzug ins Semifinale erreichten sie aber trotzdem die Bronzemedaille.

Der 3. Tag der EM in Skopje ging mit 4 Bronzemedaillen und 8 Finaleinzügen für den ÖBFK aäußerst erfolgreich zu Ende.

WM Skopje Bognar7.9.
Am zweiten Tag der WAKO Nachwuchs EM in Skopje/Mazedonien gab es 14 Kämpfe mit ÖBFK-Beteiligung in den Disziplinen PF, LC, KL und FC.

Der Ringsportler Daniel Bognar konnte seinen Auftaktkampf im FC OJ männlich -75kg gegen den Türken Halil Gulsoy mit 3:0 für sich entscheiden und in die nächste Runde aufsteigen.

Besonders hervorzuheben sind auch die beiden Siege von Alexander Baumann im LC U19 männlich -63kg. Er konnte im ersten Kampf des Tages den Slowenen Sven Hojs besiegen und setzte sich am späten Nachmittag noch gegen den Russen
Nikita Treshin mit 3:0 durch.

WM Skopje BaumannSiege für das österreichische Team gab es außerdem noch durch

Noel Salzburger (PF U13 männlich -42kg)
Daniel Judem (LC U16 männlich -42kg)
Nurhana Fazlic (KL U16 weiblich -46kg)

Die restlichen ÖBFK-KämpferInnen sind in ihren Vorkämpfen ausgeschieden.

6.9.
Am ersten Tag der Nachwuchs EM in Skopje/Mazedonien war der ÖBFK gleich mit 16 StarterInnen im starken Teilnehmerfeld aus 37 Nationen vertreten.

Herausragende Leistungen im Pointfighting boten Corinna Weinstock (PF U19 weiblich -60kg) und Nurhana Fazlic (PF U16 weiblich -46kg) die jeweils zwei ihrer Vorkämpfe am ersten Tag für sich entscheiden und in die nächste Runde aufsteigen konnten.

Einen Sieg in der Vorrunde erkämpften sich jeweils auch

Felix Schmidl (PF U13 männlich -37kg)
Noel Salzburger (PF U13 männlich -42kg)
Jasmin Aigner (PF U16 weiblich -50kg)
Veronika Kreidl (PF U16 weiblich -50kg)
Anesa Trle (PF U16 weiblich -65kg)
Raphael Wassertheurer (PF U19 männlich -84kg)
Daniel Judem (LC U16 männlich -42kg)
Anesa Trle (LC U16 weiblich -65kg)
Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg)
Nurhana Fazlic (KL U16 weiblich -46kg)
Corinna Weinstock (KL U19 weiblich -60kg)

2.8. WAKO wird FISU (International University Sports Federation) Mitglied
hier das Schreiben

ÖBFK Nationalteam WAKO Nachwuchs EM - alle Disziplinen in Skopje 2017
pdf

19.6.
Ergebnislisten der ÖM ÖSTM Schielleiten
Ergebnisliste
Medaillenspiegel
Podiumsplätze
Poolisten

23. Hungarian Kickboxing World Cup - 13-21.5.
Ein Bericht von Bundestrainer Ahmeti Labinot

Der 23. Hungarian Kickboxing World Cup fand von 18. bis 21.05.2017 in Budapest, Ungarn statt und war mit 1447 SportlerInnen aus 38 Nationen stark besucht. Es reisten insgesamt 6 SportlerInnen des österreichischen Ring-Teams unter der Betreuung der Bundestrainer Labinot Ahmeti und Rainer Gerdenitsch an.
weiterlesen

IFMA WC Minsk1.6.
IFMA World Championships Minsk
3. bis 13.5.

Vom 03. bis 13.05.2017 fanden in Minsk (Weißrussland) die IFMA Weltmeisterschaft statt. Unter 76 teilnehmenden Nationen aus 5 Kontinenten war auch das österreichische Nationalteam mit den Sportlerinnen Nina Scheucher (FightClub Graz) und Christin Fiedler (RS-Gym Salzburg) vertreten.

weiterlesen
1.6.
Ergebnisse KBH Masters vom 6.5. sind nun hier online
30.5. Die Ergebnisse der 9. ASVÖ Junior Challenge sind nun online
ÖSTM KickboxenDie Ausschreibung zur Österreichischen Staatsmeisterschaft
vom 16. bis18.6. in Stubenberg am See
ist jetzt hier online.

Liebe ÖBKF Kick- und Thaiboxerinnen!

Das 5. Frauen-Power-Weekend wartet auf euch!
-aktives Training, Tipps und professioneller Trainingsplan
mit mehrfach Weltmeisterin Nicole Trimmel

-Mentaltraining im Spitzensport mit Ski-Alpin-Weltcupsiegerin Claudia Strobl

-Selbstwerttraining mit Persönlichkeitscoach Andrea Krassnig

Termin: Freitag, 23. Juni 16 Uhr bis Sonntag, 25. Juni 2017, 14 Uhr
Ort: Universitäts- und Landessportzentrum RIF, Salzburg
Anmeldeschluss: 26. Mai 2017, office@kickboxen.com

Schnell sein, begrenzte Teilnehmerinnen-Anzahl!
Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, das erfolgreich geführte „Gender- und Frauenprojekt“ auch für 2017 zu sichern!
Info

Am 4. Mai 2017 fand in GRAZ die
Galanacht des Steirischen Sports statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die beliebteste Nachwuchssportlerin und der beliebteste Nachwuchssportler der Steiermark geehrt.
Kickbox-Weltmeister U16 Nurhana FAZLIC (ATUS GRATKORN) und Alexander BAUMANN (ASKÖ LEIBNITZ) schafften es unter die Top 5 und Nurhana FAZLIC wurde sensationell zur Steirischen Nachwuchssportlerin 2017 geehrt.

weiterlesen
21.-23.4.
Austrian Classics World Cup – 21.04.2017 – 23.04.2017
Ein Bericht von Bundestrainer Labinot Ahmeti

Der 20. Austrian Classics World Cup fand in der Olympiahalle in Innsbruck, Österreich statt. Das österreichische Ring-Team reiste am 21.04. mit Bundestrainer Ring (K1, LowK, Muay Thai) Labinot Ahmeti, KL Trainer Rainer Gerdenitsch, sowie 7 SportlerInnen an. An diesem Event nahmen insgesamt 1172 SportlerInnen aus 242 verschiedenen Vereinen teil.
weiterlesen

24.-26.3. - Landessportzentrum RIF

Workshop Tatami, Wettkampfvorbereitung Saison 2017
"Testen, Leistungsentwicklung überprüfen, neue Strategien lernen,
üben und festigen“.

Unter diesem Motto stand der Workshop der Pointfighting Kadersportler der allgemeinen Klasse unter der Leitung von Mag. Ivan Kulev.
weiterlesen

Workshop Ring, Thaiboxen, Tatami 
Wettkampfvorbereitung Saison 2017

Ein Bericht von Bundestrainer Ring Labinot Ahmeti

Vom 24.-26.03.2017 fand im BSFZ Schielleiten die Wettkampfvorbereitung der 1. Periode für die Wettkampfsaison 2017 statt. Der Workshop wurde von Bundestrainer Ring (K1, LowK, Muay Thai) Labinot Ahmeti geleitet, mit Unterstützung der Trainer Rainer Gerdenitsch (KL) und Ing. Michael Gerdenitsch (LC).
weiterlesen

ÖBFK-Junioren Workshop im BSFZ Faak am See
Ein Bericht von Michael Gerdenitsch, ÖBFK Nachwuchskoordinator

Unter Anleitung von Ivan Kulev, Labinot Ahmeti und Michael Gerdenitsch fand vom 20. bis 22. Jänner 2017 ein Junioren Workshop im Bundessportzentrum Faak am See in Kärnten statt. Es wurden nicht nur die Fortschritte der Junioren getestet und überprüft, sondern auch intensiv an den technischen Details gefeilt.

weiterlesen

KICK OFF Workshop der Allgemeinen Klasse Tatami im BSFZ Schielleiten
Ein Bericht von Sportkoordinator Ivan Kulev

"TESTEN, Informieren und Vorbereiten" - unter diesem Motto stand der KICK OFF Workshop der Allgemeinen Klasse Tatami, der vom 13.-15.1.17 unter der Anleitung von Ivan Kulev, Labinot Ahmeti, Rainer Gerdentisch und Michael Gerdenitsch im BSFZ Schielleiten durchgeführt wurde.

weiterlesen

Tag des Sports 2017:
Wiener Prater bleibt die neue Homebase

Österreichs größtes Open-Air-Sportfestival hat seine neue Homebase gefunden. Der Wiener Prater erwies sich bei seiner Premiere 2016 gleichsam als die natürliche Umgebung für einen Tag voll Sport. 300.000 Besucherinnen und Besucher, 122 Sportverbände, sowie 390 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler fanden genug Platz für Action. Am 23. September 2017 beim 17. Tag des Sports soll es davon noch mehr geben.

„Die positive Resonanz nach der Premiere hat alle überzeugt. Sportlerinnen und Sportler waren ebenso von der neuen Location begeistert, wie die Sportverbände und Sportorganisationen. Deshalb bleibt der Tag des Sports im Wiener Prater“, verkündet Sportminister Mag. Hans Peter Doskozil. Der größte Vorteil: „Hier im Prater kann die Veranstaltung endlich weiter wachsen.“

Das Organisationskomitee hat nach dem Aufarbeiten des Feedbacks aller Beteiligten von 2016 bereits mit der Planung für 2017 begonnen. Doskozil: „Wir bieten weiterhin die große Bühne für die zahlreichen Facetten des Sports in Österreich. Die Sportverbände und Sportorganisationen können sich hier optimal präsentieren. Im Zentrum stehen die gemeinsame Begeisterung für Bewegung und das Miteinander. Das Programm soll noch kompakter werden. Das System mit den Wegweisern wurde bereits komplett überarbeitet. Und der Tag des Sports wird mittels Web-App noch interaktiver werden.“

Das Sportministerium wird gemeinsam mit der Bundessportorganisation (BSO) und den Veranstaltern vor Ort (u.a. Union Trendsportanlage, ASKÖ Ballpark Spenadlwiese, Vienna Cricket and Football Club, Anlage des Wiener Leichtathletik-Verbandes) den Wiener Prater auch 2017 zum größten Sportplatz Europas werden lassen. Die Zeltstadt wird wie im Vorjahr zwischen Prater Hauptallee und dem Ernst-Happel-Stadion aufgebaut werden.


Druckfehler, Änderungen und Irrtümer vorbehalten!