Willkommen beim 
Österreichischen Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen  
dem einzigen offiziell von der BSO (Bundessportorganisation) 
anerkannten Kickboxverband in Österreich.

KICKBOXEN - der  moderne Kampfsport des 21. Jahrhunderts.

Die Tradition ostasiatischer Kampfkünste (Karate, Kung Fu, Tae Kwon Do etc.) verbinden sich mit den Erkenntnissen der westlichen Sportwissenschaft und der westlichen Kampfsportarten (Boxen, Savate) zu der wohl wirklichkeitsnahsten Form des Kampfsports.

Beine (Kicken) und Fäuste (Boxen) werden in einer Vielzahl von Kombinationen und taktischen Manövern in einem fairen, sportlichen Zweikampf eingesetzt, um den Gegner zu treffen ohne getroffen zu werden.

Eine hochwertige Schutzausrüstung und ein strenges Reglement schützen die Gesundheit und Sicherheit der Athleten. Gelenkigkeit und Körperbeherrschung werden als Voraussetzung zum Erlernen der Techniken ebenso trainiert wie Kondition, Reaktion und Kombinationsfähigkeit.

Fitness, Selbstverteidigung oder sportliche Wettkämpfe - die Vereine des ÖBFK bieten neben dem Erfahrungsschatz von Welt- und Europameistern, Trainingsqualität durch staatlich geprüfte Instructor´s und Trainer.

Der ÖBFK (ÖSTERREICHISCHER BUNDESFACHVERBANDES FÜR KICK- UND THAIBOXEN) ist  

Offizielles Mitglied der:  

World Association of Kickboxing Organizations (WAKO)

International Federation of Muaythai Amateur (IFMA)

European Muaythai Federation

SportAccord (ehemals “General Association of International Sports Federations” (GAISF))  

 

ÖBFK Jahrbuchbericht im BSO Sportbuch 2015/16
hier zum downloaden
weitere Berichte unter "News


Nächste Events     

last news update
16.12. Zagreb/CRO
21. Croatia Open
Info
19.-21.1.2018 Faak am See
1. BI KB 2018 1. WE
Info
Golden Glove19.-21.1.2018 Conegliano Veneto/Italien
Golden Glove
Info
19.1.2018 Faak am See
WS WK Vorbereitung 2018 TATAMI Nachwuchs
Info
27.1.2018 Klagenfurt
Kärntner Landesmeisterschaft
Info

 

4.12.
Kurs zum staatlich geprüften SportinstruktorIn für Kickboxen 2016/2017
Ein Bericht von Wolfgang Ebner

Vom 08.10.2017 bis 14.10.2017 fand im BSFZ Schielleiten die Abschlusswoche der von der Bundessportakademie (BSPA) in Zusammenarbeit mit dem ÖBFK durchgeführte Ausbildung zum staatlich geprüften SportinstruktorIn mit dem Schwerpunkt Kickboxen statt.

Am bereits zum 10. Mal durchgeführten, dreiwöchigen Kurs nahmen 24 TeilnehmerInnen aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Wien teil. Nach drei interessanten, ereignisreichen aber auch intensiven und anstrengenden Ausbildungswochen konnten die TeilnehmerInnen ihr theoretisches und praktisches Wissen in einer Abschlussprüfung unter Beweis stellen, die von 21 TeilnehmerInnen positiv abgelegt wurde.
hier weiterlesen

15.11. Nachwuchs Trainingswochende in Faak am See
Workshop Kick Off Saison 2018

Ein Bericht von Bundestrainer Nachwuchs Ing. Michael Gerdenitsch

Nach einer erfolgreichen EM in Skopje stehen wir wieder am Anfang: Start der Trainingssaison 2017/18 in Hinblick auf die WM in Italien 2018.

Mit diesem Ziel vor Augen begann der Kick Off Workshop am 13. Oktober im BSFZ in Faak am See in Kärnten. Hier wurden unter Anleitung von Ringsportdirektor Rainer Gerdenitsch, Bundestrainer Nachwuchs Michael Gerdenitsch und Mitarbeit von Nachwuchsreferent Christoph Braunrath trainiert, getestet und geplant.

hier weiterlesen

12.11.
Sensationeller Erfolg:
Österreichisches Kickbox-Nationalteam holt in Budapest erste Teammedaille!
Gesamtbilanz bei der WAKO Kickbox Weltmeisterschaft in Ungarn
kann sich sehen lassen: 3 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze

Das österreichische Nationalteam hat bei der in Budapest stattfindenden WAKO Kickbox Weltmeisterschaft sensationell den Vize-Weltmeistertitel gewonnen. Angeführt von Weltmeister Roman Bründl (HSK Hopfgarten, Tirol) sowie der 2-fachen Medaillengewinnerin im Einzel, Sonja Stacher (KBC Graz, Steiermark), traf die Mannschaft in der Besetzung mit Anna Benedetti (KC Kruckenhauser, Tirol), Martin Ellmerer (KC Kruckenhauser, Tirol), Dominik Hölbling (Team Tae-Kibo, Wien) und Johannes Weninger (Pointfighters Thermenregion, NÖ) im Finale auf das Veranstalterland und großen Turnierfavoriten Ungarn.

Für den Weltmeister Roman Bründl ist es die zweite Medaille bei diesen Titelkämpfen (Gold im Pointfighting), für Sonja Stacher (Silber im Leichtkontakt, Bronze im Pointfighting) die bereits dritte. Der 18-jährige Johannes Weninger – Sohn von Kickbox-Legende Günter Weninger – wurde Anfang September in Skopje/Mazedonien Junioren-Europameister. In Budapest konnte er nahtlos an seine starken Leistungen anknüpfen und holte sich im Teambewerb erstmals auch eine Medaille in der Allgemeinen Klasse. „Das Finale fand gestern, Samstag, erst nach 21 Uhr statt. Unsere Sportlerinnen und Sportler waren mental gut vorbereitet und hoch motiviert, die erste Medaille im Teambewerb nach Hause zu holen. Es war eine geniale Teamleistung auf die wir extrem stolz sind!“, freut sich Otmar Felsberger, Geschäftsführer des ÖBFK. „Mit 3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze schließt das österreichische Kickbox-Nationalteam die heurige Saison sehr erfolgreich ab.“
Auf den Weg in das Finale wurden die Teams aus Belgien (22:13 in der 1. Runde), Deutschland (17:15 im Viertelfinale) und Griechenland (9:7 im Semifinale) besiegt. Den Finalkampf entschied Ungarn mit 14:7 für sich.

hier die Pressemeldung

WM Budapest Roman BründlWM Budapest Roman Bründl10.11. WM Finaltag

Am Finaltag der WAKO WM in Budapest war der ÖBFK in zwei Finali vertreten.

Der Tiroler Roman Bründl besiegte Robbie Cuffe aus Irland souverän mit 10:0 Punkten und krönte sich zum neuen Weltmeister im PF männlich -94kg.
Er ist damit amtierender Welt- und Europameister in dieser Gewichtsklasse.

WM Budapest Sonja StacherSonja Stacher aus der Steiermark verlor das Finale gegen die Irin Shauna Bannon mit 0:3 und sicherte sich damit die Silbermedaille im LC weiblich -55kg.
Nach der Bronzemedaille im Pointfighting ist das die zweite Medaille für Sonja Stacher bei diesen Titelkämpfen.

Hier die abschließende Pressemitteilung des ÖBFK

WM Budapest David DvornikovichWM Budapest David Dvornikovich9.11. WM Tag 4

Der vierte Tag der WAKO WM in Budapest war zugleich der erste Semifinal- bzw. Finaltag dieser Titelkämpfe.
Der Burgenländer David Dvornikovich wurde Doppelweltmeister im KL Masters männlich +94kg und im LC Masters männlich +94kg.

Im KL konnte sein Finalgegner Candido Martins aus Portugal verletzungsbedingt nicht zum Kampf antreten. Im LC besiegte David Dvornikovich den Ungarn Csaba Podor.

WM Budapest Sonja StacherRoman Bründl im PF männlich +89kg gegen den Italiener Roberto Guiducci und Sonja Stacher im LC weiblich +55kg gegen die Deutsche Nadine Kürten gewannen ihre Semifinale und stehen wahren ihre Chance auf Gold.

Can Akyar im K1 männlich +57kg gegen den Brasilianer Rafael Duenhas und Sonja Stacher in ihrem zweiten Semifinale an diesem Tag im PF weiblich -55kg gegen die Irin Shauna Bannon verloren ihre Kämpfe und sicherten sich die Bronzemedaille.

8.11. WM Tag3

WM Budapest Can AkyarWM Budapest Roman BründlBei der WAKO Kickbox WM in Budapest konnte der ÖBFK am dritten Wettkampftag drei Siege feiern.
Der Tiroler Roman Bründl besiegte im PF männlich -89kg seinen Kontrahenten Gonzalo Orostica aus Chile mit 10:0 Punkten und qualifizierte sich für die nächste Runde, in der er auf den Italiener Roberto Guiducci trifft.

Can Akyar behielt im K1 männlich -57kg gegen Giacomo Daquino die Oberhand und muss in der nächsten Runde gegen Rafael Duenhas aus Brasilien antreten.

WM Budapest David DvornikovichDavid Dvornikovich kämpfte im LC Masters männlich +94kg gegen den Südafrikaner Edgar Theron und zog in das Finale gegen den Ungarn Csabar Podo ein.

WM Budapest Yael YvonWM Budapest Sonja Stacher7.11. WM Tag 2

Am zweiten Tag der WAKO Kickbox WM in Budapest konnte der ÖBFK vier Siege für sich verbuchen.

Dabei war die Steirerin Sonja Stacher wie schon am ersten Wettkampftag für zwei Siege verantwortlich. Im PF weiblich -55kg besiegte sie ihre Kontrahentin Nicole Sumski aus Deutschland mit 11:9 Punkten nach Verlängerung.
Im LC weiblich -55kg konnte ihre Gegnerin Mariell Straume ausNorwegen verletzungsbedingt nicht zum Kampf antreten.

WM Budapest Daniel DvornikovichRingsportlerin Yael Yvon besiegte Katarzyna Jaworska aus Polen mit 3:0 Punkterichterstimmen und ist damit im Viertelfinale im Low weiblich -60kg.

David Dvornikovich behielt gegen den Italiener Salvatore Messina mit 3:0 die Oberhand.

WAKO WM Budapest6.11. WM Tag 1

Der erste Tag der WAKO Kickbox WM in Budapest begann mit der feierlichen Eröffnung in der der ÖBFK durch die Roman Bründl, Christin Fiedler und Valentin Kassarnig vertreten war.

An der WM nehmen 1205 SportlerInnen aus 60 Nationen teil.

Aus ÖBFK-Sicht ist am ersten Tag besonders die Steirerin Sonja Stacher hervorzuheben, die sowohl ihren Kampf im PF weiblich -55kg gegen die Französin Anais VanDomme alsauch ihren Kampf im LC weiblich -55kg gegen die Italienerin Francesca Barison und somit in 2 Disziplinen in die nächste Runde aufsteigt.

WAKO WM BudapestEbenfalls siegreich waren:

Viktoria Hader im PF weiblich -56kg gegen die Türkin Gokbulut Elif

David Dvornikovic im LC Masters männlich +94kg gegen den Kasachen Zholdasbek Balgabayev

Anika Wegscheider im KL weiblich -50kg gegen die Russin Nailia Sadieva und

Can Akyar im K1 männlich -57kg gegen Ramiz Mammadov aus Aserbaidschan.

WAKO WM BudapestDie restlichen ÖBFK-KämpferInnen verloren ihre Auftaktkämpfe und sind ausgeschieden

6.11.Günther Plank ist der neue Head Referee der European Muaythai Federation

https://www.facebook.com/euromuaythai/     
Plank GüntherApart from fascinating bouts in Paris European Championships saw many important meetings and decisions.

One of the notable decisions was nomination the European Head Referee which is now Austrian referee and one of the most experienced specialists in the world Gunter Plank.

Gunter Plank has been one of the founder of muaythai in Europe, and will definitely continue doing great job after Polish Bogdan Rybka who coordinated muaythai referees in Europe for more than three years. 

Mr. Plank experience will be particularly useful to the mission of the sport of muaythai which is maintaining the principle of Fair Play and Transparency at all decisions. 

With more than 15 years of his career Gunter Plank was part of all major muaythai events. Plank, who is 46, is multilingual (English, German, Polish and Spanish) is also an IFMA international referee and also the head referee of the Austrian Muaythai Federation.

EMF wishes good luck to Mr. Plank, and let the 5 pillars of muaythai guide your team to the best decisions in and outside the ring.

Quelle: http://emfmuaythai.eu/news/gunter-plank-is-the-new-head-referee-of-the-european-muaythai-federation              

https://www.facebook.com/euromuaythai/     

5.11.
Die Ergebnisse des Internationale Alpe-Adria Junioren Cup sind jetzt online
Ergebnisliste
Medaillenspiegel Verein
Medaillenspiegel Nation
Medaillenspiegel Damen
Medaillenspiegel Herren
Poollisten
ÖBFK Nationalteam WAKO WM AllgKl - alle Disziplinen in Budapest 2017
hier downloaden

 

 

Nicole Trimmel


Nicole Trimmel mit ihren Trainern Ernst Dörr und Andi Vock (ganz links bzw. rechts) und Gulliver Wagner von Partner Felix Austria

www.onelastfight.at

Nicole Trimmel – One last fight

Ihre Erfolgsliste ist lange – nach insgesamt 407 Kämpfen stehen 8 WM-Titel, 5 EM-Titel, 19 Staatsmeistertitel im Kickboxen und einer im Olympischen Boxen im Lebenslauf von Nicole Trimmel. Burgenlands viermalige Sportlerin des Jahres wird ihre Kickbox-Handschuhe an den Nagel hängen und ihre Karriere beenden. Dies allerdings, wie es sich für einen Champion gehört, mit einem großen Abschiedsfest – dem „One last fight“ am, 7. Oktober in der Tennishalle in Oslip.

Details dazu gab Nicole Trimmel im Rahmen eines Pressegesprächs im Oleander Heurigen in Trausdorf bekannt. Mit dabei auch ihre Trainer Ernst Dörr und Andi Vock sowie Gulliver Wagner von Trimmels Sponsor Felix Austria.

hier die Pressemeldung

 

2x Bronze bei den IFMA European Championships in Paris vom 16.–21.10.2017

Ein Bericht von Bundestrainer Ring Labinot Ahmeti
Vom 16. bis 21.10.2017 maßen sich insgesamt 201 AthletInnen aus 25 Teams bei der IFMA Europameisterschaft in Paris, Frankreich. Darunter auch das österreichische Nationalteam, vertreten durch die SportlerInnen Nina Scheucher (FightClub Graz) und Andreas Troll (FightClub Graz) unter der Betreuung von Bundestrainer Labinot Ahmeti.
Andreas Troll, der in der B-Klasse -71kg antrat, war das erste Mal bei einer IFMA Europameisterschaft im Einsatz, im Gegensatz zu Nina Scheucher, die schon einiges an Erfahrung in diesem Bereich sammeln konnte. Die Grazerin startete in der A-Klasse -57kg.
Bedauerlicherweise verlief das Debut von Andreas Troll nicht ganz optimal. Er stand dem starken Franzosen Malik Ballo gegenüber und verlor leider nach einem harten Kampf, in dem sich beide Kontrahenten nichts schenkten. Nina Scheucher konnte den ersten Kampf, in dem sie gegen die Finnin Riina Sipovaara kämpfte, für sich entscheiden und stieg somit auf. Im zweiten Kampf stand sie der Russin Mariia Klimova gegenüber und musste sich schlussendlich aber leider doch geschlagen geben.
Somit endete die Europameisterschaft in Paris für Österreich mit 2 Bronzemedaillen, einigen neuen Erfahrungen und dem durchaus positiven Resümee nach drei jeweils harten Kämpfen mit starken Leistungen von Andreas Troll und Nina Scheucher.

Fotos:
ÖBFK &
http://www.ifmamuaythai.org/2017/10/opening-ceremony-european-muaythai-championships-2017/
http://www.ifmamuaythai.org/2017/10/agm-for-european-muaythai-federation/
http://www.ifmamuaythai.org/2017/10/gold-medal-day-for-european-muaythai-in-paris/


Official Result Book

Trainingslager Amsterdam 02.– 07.10.2017
Ein Bericht von Bundestrainer Ring Ahmeti Labinot

Das renommierte Mike’s Gym in Amsterdam, Holland, diente als Trainingsstätte für das österreichische K1-Nationalteam, welches für ein 1-wöchiges Trainingslager am 2.10.2017 anreiste. Die 3 SportlerInnen Amin El Gharbi, Zekria Rezai und Yael Yvon wurden dort von Bundestrainer Labinot Ahmeti begleitet und betreut.

Das erste Training wurde gleich am Tag der Anreise absolviert, wobei das Team auch gleich an 2 aufeinanderfolgenden Einheiten teilnahm, um sich frühestmöglich einen umfangreichen Eindruck vom Training machen zu können. Von da an trainierten die SportlerInnen täglich 2 mal im Mike’s Gym unter der Leitung unterschiedlicher Trainer, unter anderem auch Michael Passenier, dem bekannten Gründer und Besitzer des Gyms.

Im Zuge der Trainings wurde hauptsächlich Partnertraining und Sparring abgehalten, mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Boxtechniken. Die starke Wettkampfgruppe des Gyms ermöglichte den österreichischen KämpferInnen, sich neue Kombinationen und Trainingsmethoden anzusehen und sie sogleich auch praktisch auszuprobieren.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Zekria Rezai, Yael Yvon und Amin El Gharbi durch dieses Trainingslager eine deutliche Verbesserung ihrer Physis und ihres technischen Repertoires erzielen konnten. Besonders im Hinblick auf die Anfang November anstehende Weltmeisterschaft ist dies von großer Bedeutung und lässt auf gute Leistungen hoffen.

Seminar mit Ajarn Gae – 24.09.2017
Ein Bericht von Bundestrainer Ring Labinot Ahmeti

Am Sonntag, dem 24.09.2017 hatten knapp 50 SportlerInnen die Möglichkeit, von einem der derzeit international gefragtesten Muay Thai Trainern im Zuge eines ganztägigen Seminars zu lernen und mit ihm zu trainieren.

Trainer Ajarn Gae (Suthat Muangman) hat mit über 400 Kämpfen und dem Beginn seiner Karriere als 6-jähriger viel Erfahrung und ist bekannt für seine starken Clinchtechniken und sein hartes Padstraining. Auch als Coach hat er bereits viele der besten Kämpfer zur Höchstform gebracht, darunter Dzhabar Askerov, Ramazan Ramazanov und Magomed „the propeller“ Magomedov. Er war unter anderem im WMC Lamai als Coach tätig und ist Headcoach des Elite Fight Club Black Sea in Bulgarien.

Das Seminar startete um 11 Uhr und die TeilnehmerInnen konnten nach einigen Aufwärmübungen verschiedene Massagetechniken zum Erwärmen und Lockern der Muskulatur erlernen und erproben. Anschließend folgten Partnertrainings mit diversen Kombinationen, bei welchen der Schwerpunkt auf Kicks und Clinchen lag. Am Ende der 3 stündigen Einheit suchte sich Ajarn Gae 5 SportlerInnen aus, denen er jeweils etwa 2 Minuten lang Pratzen hielt.

Nach einer guten Stunde Pause folgte die zweite Einheit, in der besonders viele Clinchtechniken mit Ellbogen geübt wurden. Gegen Ende gab es ein lockeres Kicksparring, bei dem die TeilnehmerInnen praktisch anwenden und üben konnten, was sie zuvor gelernt hatten. Danach hielt Ajarn Gae erneut etwa 5 SportlerInnen Pratzen und somit war das Seminar nach insgesamt 6 Stunden Training beendet.

Die TeilnehmerInnen konnten hierbei viel Neues lernen und unter professioneller Leitung besonders an thaiboxspezifischen Techniken feilen.

 

Workshop Teambuilding Ring Saison 2017 - 22.-24.09.2017
Ein Bericht von Bundestrainer Ring Labinot Ahmeti

6 SportlerInnen des österreichischen Ring-Nationalteams fanden sich von 22.-24. September im BSFZ Schielleiten ein, um sich unter der Anleitung von Bundestrainer Ring (K1, LowK, Muay Thai) Labinot Ahmeti und Ringdirektor Rainer Gerdenitsch noch einmal konzentriert und spezifisch auf den Höhepunkt der Wettkampfsaison 2017 vorbereiten zu können. Knapp 6 Wochen vor der Weltmeisterschaft in Budapest war dies ein guter Zeitpunkt, um an technischen Feinheiten zu arbeiten. Die teilnehmenden KämpferInnen waren Zekria Rezai, Amin El Gharbi, Christin Fiedler, Yael Yvon, Nina Scheucher und Stella Hemetsberger.

Zu Beginn des Workshops wurde ein Schutztraining absolviert. Diesem ging eine gründliche Mobilisierung und verschiedene Technikübungen am Partner voraus. Hierzu wurden die 6 SportlerInnen in 2 Gruppen aufgeteilt wurden, wovon jeweils eine von Rainer Gerdenitsch und eine von Labinot Ahmeti betreut wurde. Bei diesem EB1/EB2 Training wurde das volle Repertoire der technischen und physischen Fähigkeiten der SportlerInnen ausgeschöpft.

Die zweite Einheit lag ganz im Zeichen des spezifischen Schnelligkeitstrainings. Nach diversen Mobilisierungsübungen und mehreren Durchgängen an der Koordinationsleiter wurden die 6 SportlerInnen erneut in 2 Gruppen aufgeteilt, wovon jeweils eine von Rainer Gerdenitsch und eine von Labinot Ahmeti betreut wurde.

Um eine optimale Regeneration zu gewährleisten, konnten die KämpferInnen im Anschluss an das Schnelligkeitstraining die Saunaräumlichkeiten des BSFZ Schielleiten nutzen.

Den Abschluss des Workshops bildete ein Schnellkrafttraining, welches aus Wurfübungen mit Medizinbällen gegen die Wand, Reaktivkraftübungen am Kasten und Agilitystangen und zu guter Letzt aus Partnerübungen mit Medizinballwürfen bestand.

Summa summarum lässt sich sagen, dass das Team gut auf die kommende Weltmeisterschaft vorbereitet ist und eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Workshops zu sehen ist.

WM Skopje11.9.
Großer Erfolg für den ÖBFK-Nachwuchs bei der WAKO Kickbox Nachwuchs EM in Skopje Mazedonien – 5 mal Gold, 3mal Silber und 5 mal Bronze.

Am letzten Tag der Europameisterschaft war der ÖBFK noch in 3 Finali vertreten. Den Anfang machte Nurhana Fazlic im KL U16 -46kg, die ihre Gegnerin Paraskevi-Semeli Zarmkoupi aus Griechenland mit 3:0 Punkterichterstimmen besiegte und sich damit nach ihrer Silbermedaille im Pointfighting auch noch einen Europameistertitel sicherte. Das 2. Finale mit ÖBFK-Beteiligung gewann Anesa Trle gegen die Britin Emily David äußerst souverän vorzeitig mit 10:0 Punkten und wurde Europameisterin im PF U16 -65kg. Den letzten Einzelkampf für den ÖBFK bei dieser EM bestritt Stella Hemetsberger im K1 OJ -60kg. Sie drehte einen hochdramatischen Kampf in der letzten Minute und gewann gegen Jelena Ilic aus Serbien mit 3:0 Punkterichterstimmen und krönte sich zur neuen Europameisterin.
An der Europameisterschaft, die von 4. bis 9. September in Skopje/Mazedonien stattfand, nahmen 1273 Sportler und Sportlerinnen aus 37 Nationen im Alter von 10 bis 18 Jahren teil. Es duellierten sich die besten Kickboxer und Kickboxerinnen in den Disziplinen Pointfighting, Leichtkontakt, Vollkontakt, LowKick und K1-Style und Music Forms. Der ÖBFK war mit 21 Sportlerinnen und Sportlern vertreten.
Für den ÖBFK war es die historisch erfolgreichste Nachwuchs-Europameisterschaft und insgesamt errang der Österreichische Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen 5 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen.
„Die Nachwuchs-EM017 in Skopje war die erfolgreichste der Geschichte für den österreichischen Bundesfachverband für Kick- und Thaiboxen und die langjährige Nachwuchsarbeit macht sich nun bezahlt“, freut sich der Geschäftsführer des ÖBFK, Otmar Felsberger.
Gold ging an
Raphael Wassertheurer (PF U19 männlich -84kg)
Johannes Weninger (PF U19 männlich -94kg)
Anesa Trle (PF U16 weiblich -65kg)
Nurhana Fazlic (KL U16 weiblich -46kg)
Stella Hemetsberger (K1-Style U19 weiblich -60kg)
Silber errangen
Nurhana Fazlic (PFU16 weiblich -46kg)
Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg)
Amin El Gharbi (K1-Style U17 männlich -67kg)
Bronze holten sich
Noel Salzburger (PF U13 männlich -28kg)
Daniel Bognar (VK U19 männlich -75kg)
Daniel Judem (LC U16 männlich -46kg)
Corinna Weinstock (PF U19 weiblich -60kg)
das PF U19 Nationalteam Österreichs

Das Betreuerteam des ÖBFK bestand aus den beiden Sportdirektoren Michael Kruckenhauser und Rainer Gerdenitsch, den Bundestrainern Mag. Ivan Kulev, Labinot Ahmeti, Ing. Michael Gerdenitsch sowie Verbandsärztin Dr. Brigitta Schmidt und Masseur Gerald Zimmermann.

WM Skopje WM Skopje WM Skopje
WM Skopje WM Skopje WM Skopje


EM Skopje Wassertheurer8.9.
Am ersten Finaltag der WAKO Nachwuchs EM in Skopje hatte der ÖBFK die Chance auf 5 Europameistertitel.

Der Kärntner Raphael Wassertheurer besiegte seinen Gegner Davide Mancuso aus Italien vorzeitig mit 19:9 Punkten und kürte sich zum neuen Europameister im PF U19 männlich -84kg.

Johannes Weninger, der Sohn von Günter Weninger, siegte in einem an Dramatik kaum zu überbietenden Kampf gegen Andreas Zehentbauer im Sudden Death und holte sich den Europameistertitel im PF U19 männlich -94kg.

EM Skopje WenningerAmin El Gharbi (K1 YJ männlich -67kg gegen den Esten Danil Gaiduk), Nurhana Fazlic (PF U16 weiblich -46kg gegen die Bulgarin Alexandra Georgieva) und Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg gegen den Briten Finlay Heesom) verloren ihre Finali und gewannen jeweils die Silbermedaille.

Vor dem Finaltag der Europameisterschaft bilanziert der ÖBFK mit 2 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen.

EM Skopje8.9.
Am Semifinaltag der WAKO Nachwuchs EM in Skopje war der ÖBFK in 12 Kämpfen vertreten.

Aus ÖBFK-Sicht war die Leistung von Nurhana Fazlic herausragend. Sie war in zwei Semifinali vertreten und konnte im PF U16 weiblich -46kg und im KL U16 weiblich -46kg ins Finale einziehen. Sie hat somit weiterhin die Chance auf zwei Europameistertitel.

Die Ringsportler Amin El Gharbi im K1 YJ männlich -67kg und Stella Hemetsberger im K1 OJ weiblich -60kg gewannen ihre Semifinali souverän mit 3:0 Punkterichterstimmen und wahrten ihre Chancen auf den Europameistertitel.

Ebenfalls ins Finale um den Europameistertitel eingezogen sind
EM Skopje

Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg)
Anesa Trle (PF U16 weiblich -65kg)
Raphael Wassertheurer (PF U19 männlich -84kg)
Johannes Weninger (PF U19 männlich -94kg)

Daniel Judem (LC U16 männlich -42kg) und Noel Salzburger (PF U13 männlich -42kg) verloren ihre Semifinali und errangen somit die Bronzemedaille.

Daniel Bognar (FC OJ männlich -75kg) und Corinna Weinstock (PF U19 weiblich -60kg)
konnten nach Diagnose von EM SkopjeVerbandsärztin Dr. Bibo Schmidt zu ihren Semifinalkämpfen nicht antreten
und mussten w.o. geben. Durch den Einzug ins Semifinale erreichten sie aber trotzdem die Bronzemedaille.

Der 3. Tag der EM in Skopje ging mit 4 Bronzemedaillen und 8 Finaleinzügen für den ÖBFK aäußerst erfolgreich zu Ende.

WM Skopje Bognar7.9.
Am zweiten Tag der WAKO Nachwuchs EM in Skopje/Mazedonien gab es 14 Kämpfe mit ÖBFK-Beteiligung in den Disziplinen PF, LC, KL und FC.

Der Ringsportler Daniel Bognar konnte seinen Auftaktkampf im FC OJ männlich -75kg gegen den Türken Halil Gulsoy mit 3:0 für sich entscheiden und in die nächste Runde aufsteigen.

Besonders hervorzuheben sind auch die beiden Siege von Alexander Baumann im LC U19 männlich -63kg. Er konnte im ersten Kampf des Tages den Slowenen Sven Hojs besiegen und setzte sich am späten Nachmittag noch gegen den Russen
Nikita Treshin mit 3:0 durch.

WM Skopje BaumannSiege für das österreichische Team gab es außerdem noch durch

Noel Salzburger (PF U13 männlich -42kg)
Daniel Judem (LC U16 männlich -42kg)
Nurhana Fazlic (KL U16 weiblich -46kg)

Die restlichen ÖBFK-KämpferInnen sind in ihren Vorkämpfen ausgeschieden.

6.9.
Am ersten Tag der Nachwuchs EM in Skopje/Mazedonien war der ÖBFK gleich mit 16 StarterInnen im starken Teilnehmerfeld aus 37 Nationen vertreten.

Herausragende Leistungen im Pointfighting boten Corinna Weinstock (PF U19 weiblich -60kg) und Nurhana Fazlic (PF U16 weiblich -46kg) die jeweils zwei ihrer Vorkämpfe am ersten Tag für sich entscheiden und in die nächste Runde aufsteigen konnten.

Einen Sieg in der Vorrunde erkämpften sich jeweils auch

Felix Schmidl (PF U13 männlich -37kg)
Noel Salzburger (PF U13 männlich -42kg)
Jasmin Aigner (PF U16 weiblich -50kg)
Veronika Kreidl (PF U16 weiblich -50kg)
Anesa Trle (PF U16 weiblich -65kg)
Raphael Wassertheurer (PF U19 männlich -84kg)
Daniel Judem (LC U16 männlich -42kg)
Anesa Trle (LC U16 weiblich -65kg)
Alexander Baumann (LC U19 männlich -63kg)
Nurhana Fazlic (KL U16 weiblich -46kg)
Corinna Weinstock (KL U19 weiblich -60kg)

2.8. WAKO wird FISU (International University Sports Federation) Mitglied
hier das Schreiben

Druckfehler, Änderungen und Irrtümer vorbehalten!